Genau hinschauen: Kleingedrucktes in der Hunde OP Versicherung

Abgelegt von Sascha Schoppengerd am 04.01.2015 um 09:59 Uhr, 1 Kommentar

Hunde OP Versicherung

Es gibt Versicherungen für bzw. gegen so ziemlich Alles – manche Verträge sind durchaus sinnvoll, andere hingegen Geldschneiderei und absolut nutzlos. Seit einigen Jahren nimmt die Zahl an versicherten Haustieren langsam aber stetig zu – zusätzlich zur für Hunde obligatorischen Haftpflicht.

Verschiedene Versicherungen bieten dazu in der Regel verschiedene Produkte am Markt an: beispielsweise Krankenversicherungen, bei denen neben Diagnostik und Therapie von Erkrankungen sowie u.U. auch bestimmte Prophylaxe-Behandlungen übernommen werden.

Darüber hinaus werden auch OP-Versicherungen angeboten – hier sollte allerdings VOR Abschluss ganz genau geprüft werden ob und was für einen persönlich sinnvoll ist. Die größte Schwierigkeit bei einer solchen Prüfung liegt leider neben dem üblichen juristischen Wirrwarr einer Versicherungspolice in dem Umstand, dass Nicht-Medizinern die Liste der operativen Eingriffe nicht komplett verständlich ist.

Daher mein Rat: Wer mit dem Gedanken spielt seine befellten Familienmitglieder für operative Eventualitäten zu versichern sollte vielleicht vorher mit seinem Haustierarzt ein klärendes Gespräch über die vorliegenden Unterlagen führen – auch wenn die Konsultation nicht kostenfrei ist kann sie doch so manch vermeidbaren Ärger und am Ende vielleicht sogar viel Geld einsparen.

Bestes Beispiel dafür war vor kurzem eine notwendige Kniescheiben-OP bei der Hündin einer Kundin. Sie zahlt seit x Jahren die Beiträge der OP-Versicherungen ihrer Hunde (zwei West-Highland-White-Terrier). Jetzt, wo sie eine der beiden Policen erstmals nutzen wollte wurde der Antrag auf Kostenerstattung abgelehnt – mit der Begründung, dass genau diese Operation vertraglich nicht übernommen würde.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁 #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁 #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Schön; gemacht werden musste die OP aber trotzdem!

Aber als FAZIT gilt, dass eine Kranken- u./o. OP-Versicherung sicherlich oftmals sinnvoll ist, da man in vielen Situationen abgesichert ist. Auch wenn durch regelmäßige Beiträge eine kontinuierliche finanzielle Belastung besteht, ist die Therapie im Ernstfall (beispielsweise Knochen-OP oder Intensivmedizin, jeweils schnell im 4-stelligen Bereich) durch die abgeschlossene Versicherung womöglich gedeckt.

Der Vorteil der konservativen Methode (Anlegen eines Sparbuches fürs Haustier) ist definitiv der Umstand, dass das eingezahlte Geld bei Nicht-Gebrauch im Besitz von Herrchen/Frauchen bleibt. Allerdings füllt sich eine solche Vorsorgemaßnahme nur langsam, so dass sie bei frühzeitiger Notwendigkeit vielleicht noch nicht alle Kosten deckt. Daher sollte jeder Haustier-Halter beide Möglichkeiten mal für sich selbst durchrechnen.

Aber Planen ist schon ne kluge Sache… denn man kann noch so gut aufpassen – es passiert immer was wenn man es am wenigsten gebrauchen kann!

Gastbeitrag von Tierarzt Sebastian Goßmann-Jonigkeit

Über den Autor

Sascha Schoppengerd gehört zu den zwei Gründern von GiftköderRadar und er kümmert sich bei uns um das Marketing und die Weiterentwicklung der Apps. Bei Fragen erreicht Ihr Sascha auf Twitter, Facebook, Xing und Google+.

1 Reaktion

Permalink

Hallo Sascha
Dass eine Hunde OP Versicherung in den seltensten Fällen eine Hüft OP bezahlt hängt damit zusammen, dass Hüft Dysplasie oft als rassespezifische Krankheit eingestuft wird. Vor den Rassekrankheiten schützen sich die Versicherer. Ich habe von einer Bekannten gehört die jahrelang mit ihrer Yorkshire Hündin bei der Allianz Tierversicherung eingezahlt hat. Dann hat die Allianz die Tierversicherung einfach eingestellt! Eine 7 jährige Kleinhündin versichert keine Hunde OP Versicherung mehr. Sie blieb also auf all ihren Kosten sitzen ohne je eine Gegenleistung zu erhalten. Die Versicherung musste sie nämlich nie in Anspruch nehmen.

Den Tipp mit dem beim Tierarzt nachfragen finde ich gut!

Schreibe uns deine Meinung

Regeln: Wir freuen uns auf dein Feedback, sei jedoch stets respektvoll und bleibe beim Thema. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor profane, belästigende und missbräuchliche Kommentare, sowie unerlaubte Werbung in den Kommentaren (Spam) zu löschen und Wiederholungstäter zu blockieren.