Büschergrund: Warum musste der zwei Jahre alte Sam sterben?

Abgelegt von Amalia Schoppengerd am 16.01.2015 um 10:13 Uhr, 0 Kommentare

Siegener Zeitung
Foto / Quelle: Siegener Zeitung

Am vergangenen Mittwoch war die Welt von Lena Egners noch in Ordnung. Sie besuchte ihre Eltern und tobte mit ihrem zwei Jahre alten Schäferhund über die Wiesen oberhalb des Büschergrunder Schulzentrums. Beide hatten richtig viel Spaß bei der ausgedehnten Hunderunde über den Wanderparkplatz Drei Eichen.

Zuhause angekommen begannen vermutlich die schrecklichsten Stunden in Lenas bisherigem Leben. Der sonst quietschfidele und kerngesunde „Sam“ begann wie aus heiterem Himmel immer und immer wieder Blut zu erbrechen. Die junge Frau zögerte nicht und brachte ihren Liebling gleich zu einem Tierarzt. Dieser erkannte zum Glück sofort die Schwere des Problems und verwies die beiden in die Tierklinik nach Betzdorf.

Für Schäferhund „Sam“ kam jedoch jede Hilfe zu spät! Er verstarb qualvoll am nächsten Tag. Lena ist sich unter dessen sicher, dass ihr Hund an den Folgen eines Giftköders sterben musste, denn auch die Ärzte haben keine andere Erklärung für den plötzlichen Tod des sonst kerngesunden Hundes. Darüber hinaus soll es laut Lena erst kürzlich einen ähnlichen Fall in Freudenberg gegeben haben.

Laut Kreisveterinär Dr. Wilhelm Pelger wies „Sam“ die typischen Vergiftungserscheinungen einer Cumarin Vergiftung auf. Dem Kreisveterinär selbst sind jedoch keine ausgelegten Köder bekannt! Auch sei es schwierig die Köder im Laub des Waldbodens zu der Jahreszeit zu finden. Dr. Wilhelm Pelger rät dazu verdächtige Funde nicht sorglos zu entsorgen, sondern gleich zum nächsten Kreisveterinäramt oder der Polizei zu bringen.

Welche Mittel Ihr unbedingt Zuhause haben solltet und wie Ihr euren Hund bei Verdacht auf Vergiftung auch wirklich optimal versorgen könnt, haben wir in diesem Beitrag einmal zusammengefasst!

[appbox appstore 1240100874]

[appbox googleplay com.giftkoeder.radar]

Über den Autor

Amalia Schoppengerd gehört zu den zwei Gründern von GiftköderRadar und sie kümmert sich bei uns um das Layout, den Support und um die Bearbeitung aller Meldungen. Bei Fragen erreicht Ihr Amalia auf Twitter, Xing oder per E-Mail.

Schreibe uns deine Meinung

Regeln: Wir freuen uns auf dein Feedback, sei jedoch stets respektvoll und bleibe beim Thema. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor profane, belästigende und missbräuchliche Kommentare, sowie unerlaubte Werbung in den Kommentaren (Spam) zu löschen und Wiederholungstäter zu blockieren.