PETA Deutschland e.V. schickt uns eine Abmahnung!

Abgelegt von Sascha Schoppengerd am 11.04.2013 um 17:08 Uhr, 20 Kommentare

Jetzt ist es also soweit! Kurz nach der Veröffentlichung unserer beiden Artikel zu PETA US hat uns heute die Rechtsabteilung von PETA Deutschland e.V. meine erste Abmahnung für dieses Blog geschickt.

Im Grunde beruft man sich bei PETA Deutschland e.V. auf seine Urheber bzw. Persönlichkeitsrechte und fordert man mich jetzt dazu auf eine strafbewährte Unterlassungserklärung abzugeben und die entsprechenden Beiträge in diesem Blog bis spätestens 15.04.2013 – 12:00 Uhr zu löschen.

Meiner Meinung nach sind viele Punkte in der Abmahnung durch Artikel 5 GG und durch die Pressefreiheit gedeckt. Ob diese Punkte in einem Prozess am Ende vom Gericht so bestätigt werden weiß ich leider nicht und daher kann ich auch schlecht einschätzen wie die Chancen sind, mich vor Rechtstreitigkeiten mit dem Verein zu schützen, bzw. ob ich überhaupt dazu verpflichtet bin die  Forderungen zu erfüllen.

Ich bitte euch daher diesen Artikel in Foren, auf Facebook, auf Twitter und in Blogs zu teilen. Vielleicht findet sich ja ein mitlesender Jurist, der uns in diesem Fall beraten kann und möchte.

Ihr erreicht mich per E-Mail direkt unter info@giftkoeder-radar.com

Update am 12.004.2013 – 6:50 Uhr

Weitere im Netz verfügbare Informationen:

[asa_collection gkradar_post, items=2, type=random]Standard[/asa_collection]

Über den Autor

Sascha Schoppengerd gehört zu den zwei Gründern von GiftköderRadar und er kümmert sich bei uns um das Marketing und die Weiterentwicklung der Apps. Bei Fragen erreicht Ihr Sascha auf Twitter, Facebook, Xing und Google+.

20 Reaktionen

Permalink
  • von Torsten
  • 11. April, 2013

Auf gar keinen Fall solltest du die Abmahnung ignorieren, denn dann kommen die mit einer einstweiligen Verfügung an. Auf jeden Fall solltest du antworten und den Forderungen widersprechen und auf jeden Fall solltest du dir einen Anwalt suchen, der das für dich übernimmt.

Permalink

Unterlassungserklärung unterschreiben und zurückschicken.
Dazu schreiben: „ohne Anerkennung einer Rechtspflicht aber rechtsverbindlich“
entsprechenden Beiträge in diesem Blog bis spätestens 15.04.2013 zu löschen wie verlangt.

warum? ich denke Peta beschäftigt ANWÄLTE. die machen sowas nicht aus einer Emotion heraus. machst Du es wie ich geschrieben habe verhinderst Du die Einstweilige Verfügung und hast trotzdem alle Verhandlungsmöglichkeiten falls sie Geld wollen.

machst Du es nicht geht es vor Gericht und da Du jetzt schon um Rat fragst …
Dort kann nur noch ein Anwalt ab einem Streitwert über 5 Tausend sorry 🙁

Permalink
  • von JoKer
  • 11. April, 2013

http://www.anwalt-gegen-abmahnung.de

Vielleicht haben die Jungs ja ein Herz für Tiere

Permalink

Du solltest schnellstmöglich – morgen, da es ja eine nur sehr kurze Frist ist bis zum 15.04. – eine Schutzschrift bei dem für dich zuständigen Amtsgericht hinterlegen, dann können die sich eine etwaige Einstweilige Verfügung an die Glatze nageln. Dafür brauchst du auch keinen Anwalt, da kannst du direkt zum Gericht gehen, die haben dafür Beamte, die das aufnehmen müssen. Wird wahrscheinlich eine Rechtspflegerin sein.

Ich weiss nicht genau, ob ich deinen Artikel über Peta US gelesen habe. Aber das sind doch alles Fakten, die du da wiedergegeben hast, oder? Das ist journalistische Freiheit eines Bloggers. Das, was denen aufstöpßt, ist, dass du es öffentlich gemacht hast – aber doch sicher auch andere oder?

Ich bin seit 6 Jahren kein Anwalt mehr – nur noch Volljurist lol -.

Viel Erfolg

Permalink

Wir bei iBusiness.de haben es öfter mal mit Abmahnanwälten zu tun. Die kochen alle auch nur mit Wasser. Auf jeden Fall:
1. Anwalt fragen (bitte einen, der sich mit Medien auskennt, nicht den Scheidungsanwalt um die Ecke). Nichtreagieren ist doof, aber Fristen sind auch bei Abmahnanwälten nicht in Stein gemeisselt….
2. Knackpunkte sind „Urheberrecht“ und „Schmähkritik“, Persönlichkeitsrechte ist bei einem Verein, der in der Diskussion steht Nebelwerfen der Anwälte
3. Erlaubt ist immer die Darstellung einer beweisbaren Tatsache „berichtet der Spiegel über…“ (den der berichtet ja nachweislich) und Meinung („ich meine, dass das eine große Sauerei ist“). Nicht belegbare Behauptungen sind angreifbar („Peta ist ein Tiertötefabrik“) und urheberrechtlich geschütztes Material (also Zeug, das Peta NICHT auf ihre Presseseite zum Download hängt). Schon das Logo ist m.E. tolerierbar, weil der Verein ja aktiv in der Öffentlichkeit steht und das Logo auch dafür verwendet.

Wie gesagt: Entspann Dich und frag nen Medienanwalt.

Permalink
  • von Liz T.
  • 11. April, 2013

Ich schreibe hier nicht meine Meinung, denn Meinungsfreiheit ist ja offensichtlich nicht erlaubt. Jeder, dem Tierschutz am Herzen liegt, sollte sich mal Gedanken darüber machen. Darüber, das Peta abmahnen läßt und wer an diesen Abmahnungen verdient. Bestimmt nicht diejenigen, die sich für den Schutz der Tiere engangieren. Peta wird nie einen Cent von mir sehen, ich spende nur an kleine Vereine. Dort weiß ich, daß mein schwer verdientes Geld auch bei den Tieren ankommt. Allein die Geschichte um die Caboodle Ranch war so maßlos traurig, das ich mir geschworen habe, so einen Verein niemals zu unterstützen.

Permalink

Interessanter Fall. In der Annahme, dass PETA ein geschützter Name ist, war es nicht förderlich, mit diesen vier Buchstaben eine Domain zu registrieren. Das sollte man tunlichst bei jedem Marken- oder Firmennamen vermeiden.

Permalink
  • von Falko
  • 11. April, 2013

Hallo,
ich bin kein Jurist und kann euch deswegen nicht direkt helfen aber auf dieser Seite kann euch evtl. geholfen werden http://staatenlos.info . Ihr könnt den Herr Klasen auch gerne anrufen, er wird euch weiter helfen allerdings solltet ihr vorher euch ein wenig einlesen was und warum er diese Seite betreibt um es als Lösungsansatz in Erwägung zu ziehen oder eben nicht.

Grüße Falko

Permalink
  • von König
  • 11. April, 2013

Moin! Dort mal melden http://www.juricom.de/?page_id=250 ?

Permalink
  • von Tim
  • 11. April, 2013

Schließe mich da Torsten an. Du solltest in jedem Fall antworten und zwar mit diesem Mustertext, da biste relativ auf der sicheren Seite: http://www.lousypennies.de/mustertext-reaktion-auf-eine-abmahnung/

Permalink

Hallo,
also ich bin zwar keine Juristin, aber gelernte Redakteurin und eine öffentliche Organisation muss damit rechnen, dass über sie öffentlich berichtet wird – auch kritisch.
Die Berufsbezeichnung Journalist ist übrigens nicht geschützt. Aus gutem Grund, denn die Meinungsfreiheit und das Recht, diese öffentlich zu zu äußern, steht jedem zu.
Allerdings muss man natürlich bei der Wahrheit bleiben – unter Strich darf man also alles öffentlich verbreiten, was stimmt. Wenn man etwas verbreitet, was nicht stimmt, könnte der Gegner Dich wegen übler Nachrede verklagen – allerdings: Wenn er dich verklagt, dann hat er die Beweislast – nicht Du! Deswegen würde ich es darauf ankommen lassen. Die Sache mit der Unterlassungserklärung wäre für den Gegner natürlich die einfachste Lösung und man spielt mit Deiner Angst. Damit würden sie sich den kostenaufwändigen und riskanten Klageweg ersparen. Aber so leicht würde ich es denen nicht machen – es kann ja auch sein, dass sie gar nichts gegen Dich in der Hand haben und es deswegen so versuchen und die kurze Frist in der Hoffnung, dass du nicht genug Zeit hast zum Anwalt zu gehen. Ich finde es toll, dass Du das bekannt machst und nur so kann Demokratie unterstützt werden: Wenn Medien Mißstände aufdecken und darüber berichten (man sollte es natürlich beweisen können – ich kenne deinen Artikel nicht), aber ich wünsche Dir trotzdem Glück.

Permalink
  • von IM
  • 12. April, 2013

Hat sich die Sache inzwischen geklärt bzw. ist eine rechtsanwaltliche Beratung erfolgt?

Sonst kann ich gerne (rechtsanwaltlich) helfen. Nach Lektüre beider Blogartikel sehe ich keine Ansprüche von Peta e. V.. Die ganzen Vorwürfe betreffend Tötung von Tieren sind ja alt und bekannt und im Grunde auch unbestritten. Der Rest ist zulässige Wertung.

Im übrigen steht Ihnen frei, eine modifizierte Unterlassungserklärung betreffend der Punkte abzugeben, wo die Ansprüche peta stärker sind und die Blogbeiträge in diesen Punkten zu ändern. Und dann die Zahlung der Rechtsanwaltskosten zurückzuweisen..

Permalink

@IM Vielen Dank für das Angebot! Ich habe zwischenzeitlich Unterstützung von einem Anwalt erhalten und mit PETA Deutschland e.V. stehe ich diesbezüglich auch noch in Kontakt. Aktuell kann ich zum Stand leider nicht viel sagen, da die Angelegenheit derzeit noch geprüft und beurteilt wird.

Permalink
  • von Reinhard Schmidt
  • 12. April, 2013

Es ist leider das eingetreten was bei dem guten PeTA Artikel ich befürchtet hatte. PeTA versucht alle die anderer Meinung sind durch Anwalte zu bedrohen. Ein Bekannter von mir mußte die leidvolle Erfahrung auch schon machen. Hier noch mal Auszüge aus meinen Kommentar.
“ Wer einen kritischen Bericht über PeTA schreibt muss immer damit rechnen, das anwaltlich versucht wird, diesen zu unterdrücken. Beispiel. Vor ein paar Jahren brachte der Focus einen sehr guten Bericht über PeTA, der musste auf Druck von PeTA Anwälten zurückgezogen werden. Wer allgemein die Presse verfolgt, wird feststellen, dass PeTA gegen alles klagt ob Angler, Jäger, Zoos,Circus usw. Hauptsache man steht in der Presse.
Ich wünsche dem Autor viel Glück bei der Auseinandersetzung. Die Mehrheit steht hinter Ihnen.

Permalink
  • von IM
  • 12. April, 2013

Jedenfalls kann gerade eine selbst rhetorisch so agressiv auftretende Organisation wie peta nicht auf jede Kritik mit rechtlichen Schritten reagieren.

[…] ist nun bereits ein paar Tage her, seitdem ich über die Abmahnung durch PETA Deutschland e.V. gebloggt habe. Ich muss gestehen, dass ich noch immer ziemlich erschlagen bin, denn mit dem vielen […]

[…] PETA Deutschland e.V. schickt uns eine Abmahnung! […]

[…] PETA Deutschland e.V. schickt uns eine Abmahnung! […]

Permalink

To ensure great tasting and flavor-rich French coffee, it
is essential that you only use Arabica beans.
And while you’re at it, make sure to choose a conical
burr coffee grinder. Some of these are burr grinder
which grinds coffee into the grounds you want.

Permalink
  • von Niko
  • 15. Dezember, 2014

Einfach raus nehmen und gut ist es, Peta ist eine echt super Organisation und ich denke die werden ihre Gründe dafür haben.

Schreibe uns deine Meinung

Regeln: Wir freuen uns auf dein Feedback, sei jedoch stets respektvoll und bleibe beim Thema. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor profane, belästigende und missbräuchliche Kommentare, sowie unerlaubte Werbung in den Kommentaren (Spam) zu löschen und Wiederholungstäter zu blockieren.