Hunde dürfen in NRW auf Waldwegen ohne Leine laufen

Abgelegt von Sascha Schoppengerd am 26.07.2012 um 14:25 Uhr, 2 Kommentare

Laut einem Urteil (Az.: 5 A 2601/10) des Oberverwaltungsgerichts Münster dürfen Hundehalter in NRW ihr Tier ab sofort auch ohne Leine durch den Wald führen. Den Richtern zufolge müssen Hunde zumindest so lange keine Leine tragen, wie den vorgegebenen Waldweg nicht verlassen.

Ausnahmen gelten nur in Naturschutzgebieten und auf ausdrückliche Anordnung der Forstbehörden des Landes wie z.B. in ausgewiesenen Erholungsgebieten. Gemäß diesem Urteil ist es somit Städten und Gemeinden untersagt für öffentliche Waldwege in NRW eine generelle Leinenpflicht zu erlassen.

Hundehalter sollten dieses Urteil jedoch nicht als eine Art „Freibrief“ sehen, denn selbstverständlich sollte ein friedliches miteinander immer im Vordergrund stehen und somit achtet bitte darauf, dass eure Fellnasen trotz der „neuen Freiheit“ die Waldtiere und Erholungssuchenden in der Umgebung nicht stören.

Über den Autor

Sascha Schoppengerd gehört zu den zwei Gründern von GiftköderRadar und er kümmert sich bei uns um das Marketing und die Weiterentwicklung der Apps. Bei Fragen erreicht Ihr Sascha auf Twitter, Facebook, Xing und Google+.

2 Reaktionen

[…] kürzlich hatten wir an dieser Stelle ausführlich darüber berichtet, dass laut einem Urteil (Az.: 5 A 2601/10) des  Oberverwaltungsgerichts Münster aus dem Monat […]

[…] Hunde in NRW grundsätzlich auch unangeleint auf Waldwegen laufen dürfen, sieht Ottmar Roswora dringenden Handlungsbedarf auf Seiten der Ordnungsämter. […]

Schreibe uns deine Meinung

Regeln: Wir freuen uns auf dein Feedback, sei jedoch stets respektvoll und bleibe beim Thema. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor profane, belästigende und missbräuchliche Kommentare, sowie unerlaubte Werbung in den Kommentaren (Spam) zu löschen und Wiederholungstäter zu blockieren.