Die Stadt Neu-Isenburg warnt vor möglichen Giftködern

Abgelegt von Sascha Schoppengerd am 16.12.2011 um 06:41 Uhr, 1 Kommentar

Nachdem in den letzten Tagen mehrere Hinweise von Hundehaltern auf vergiftete Köder beim Ordnungsamt der Stadt Neu-Isenburg eingegangen waren, raten die Behörden nun in folgenden Bereichen zur besonderen Vorsicht:

  • Grünfläche auf Höhe der Frankfurter Straße 124-126
  • Im Bansapark und rund um das Seniorenhaus am Erlenbach
  • In der Lessing- und der Ludwigstraße in der Nähe des Altenpflegeheims
  • Im Wichernweg am Durchgang zur Bahnhofstraße

Wichtig: Alle Flächen wurden nach Eingang der Meldung von den zuständigen Beamten umgehend kontrolliert und in keinem der Fälle konnte bisher ein Giftköder-Fund durch die Behörden bestätigt werden. Bis zur endgültigen Klärung der Sache sollten Hundehalter und auch Eltern mit kleinen Kindern trotzdem weiterhin vorsichtig sein.

Wenn jemand Hinweise zu den vergifteten Ködern geben kann oder wenn jemand etwas Verdächtiges beobachtet hat, dann meldet euch bitte direkt beim Ordnungsamt der Stadt Neu-Isenburg bzw. bei der zuständigen Polizei-Inspektion.

Update am 01.02.2012

Nach Angaben der Behörden wurden die verdächtigen Futterproben zwischenzeitlich einer Labor-Untersuchung unterzogen und in keinem der Fälle konnte offiziell Gift im Hundefutter nachgewiesen werden. Bürgermeister Herbert Hunkel bitte die Bevölkerung trotzdem weiter wachsam zu sein und verdächtige Funde im Stadtgebiet umgehend den Behörden zu melden.

Quelle: op-online.de, blitztip.de

Über den Autor

Sascha Schoppengerd gehört zu den zwei Gründern von GiftköderRadar und er kümmert sich bei uns um das Marketing und die Weiterentwicklung der Apps. Bei Fragen erreicht Ihr Sascha auf Twitter, Facebook, Xing und Google+.

Schreibe uns deine Meinung

Regeln: Wir freuen uns auf dein Feedback, sei jedoch stets respektvoll und bleibe beim Thema. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor profane, belästigende und missbräuchliche Kommentare, sowie unerlaubte Werbung in den Kommentaren (Spam) zu löschen und Wiederholungstäter zu blockieren.