Pressebereich

Quick-Facts, Historie, Bild- und Textmaterial auf einen Klick!

Unser Infobereich für Journalisten, Blogger und Fans. Noch Wünsche offen? Wir sind immer erreichbar.

Kurzbeschreibung

GiftköderRadar informiert Hundehalter über vorsätzlich ausgelegte Giftköder und mutmaßliche Gefahrenzonen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der GiftköderRadar funktioniert unterwegs auf der "Gassi-Runde" entweder in Kombination mit einer kostenlosen App für iPhone und Android oder ganz bequem über den Browser am PC Zuhause.

Ob Rasierklingen in Hackfleischbällchen, Angelhaken im Brötchen oder Rattengift in der Leberwurst – die Meldungen über skrupellose Giftattacken gegen Hunde häufen sich dramatisch. Die Polizei tappt oftmals im Dunkeln und die Unsicherheit unter den Hundebesitzern wächst. Besorgte Hundehalter können der potenziellen Gefahr jedoch vorbeugen, in dem sie sich im Internet auf der Seite www.giftkoeder-radar.com gegenseitig vor vergifteten "Leckerbissen" warnen.

Darüber hinaus können sich Smartphone-Besitzer mit der passenden App "GiftköderRadar" eine virtuelle Schutzzone mit einem Umkreis von 25 km um einen beliebigen Ort einrichten. Sobald innerhalb dieser Zone ein neuer Giftköder gemeldet wird, informiert die App den Nutzer automatisch per Push-Benachrichtigung. Dieser zusätzliche Schutz erfordert die kostenpflichtige PRO-Mitgliedschaft, die optional zu einem Preis von 0,89 € für einen Monat oder 8,99 € für 1 Jahr aktiviert werden kann. Diese Funktion ist ein Must-Have für jeden Hundefreund!

Auf Wunsch passt sich die persönliche Schutzzone automatisch dem aktuellen Standort des Hundehalters an. Die Live Protection-Funktion überwacht das Gebiet nämlich auch dann, wenn die App nicht aktiv ist und in der Tasche des Hundehalters ruht. Wer andere Hundebesitzer warnen möchte, kann den Fundort sogleich auf Facebook, Google+,Twitter oder WhatsApp teilen.

Für den Notfall bietet die App darüber hinaus eine Liste mit allen nahegelegenen Tierärzten, die direkt aus der Anwendung heraus angerufen werden können. Die Anbindung an die gängigsten Smartphone-Navigationssysteme (NAVIGON & TomTom) ermöglicht es dem Hundehalter die schnellste Anfahrtsroute zur ausgewählten Tierarztpraxis mit nur einem Klick aufzurufen. Zusätzlich lassen sich wichtige Gesundheits- und Versicherungsdaten des Hundes in einem digitalen Pass verwalten, die dem Tierarzt als hilfreiche Information zur Verfügung stehen.

Um vorsätzlichen Missbrauch vorzubeugen, verifiziert das GiftköderRadar-Team vor der Veröffentlichung alle gemeldeten Fundorte. Dafür werden beispielsweise bei Veterinärämtern, Tierärzten oder Polizeidienststellen sachdienliche Informationen eingeholt.

Mehr als 100.000 Hundehalter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz schützen ihre Hunde bereits mit der Smartphone-App. Auf Facebook registrierten sich bereits über 100.000 Fans. GiftköderRadar ging im Juni 2011 an den Start und wurde von Amalia und Sascha Schoppengerd entwickelt, die mit ihrer Tochter und ihren zwei Siberian Husky Hündinnen Aurora und Maya in Reutte / Tirol leben.

Zahlen, Daten und Fakten...

  • Smartphone-App für iOS & Android
  • Start in Deutschland und Österreich, Juni 2011
  • Einführung des ersten Giftunfall-Schutzbrief für Haustiere, Januar 2012
  • Über 100.000 Facebook Fans
  • Über 1.500.000 Social Connections
  • Über 100.000 App Downloads
  • Über 1.000.000 Seitenaufrufe
  • Gründung der GiftköderRadar GmbH, Mai 2014

Auszeichnungen

In unserer jungen Geschichte wurden wir bereits ausgezeichnet:

Pressekontakt

Medienbureau ChiliKick (Berlin)
Nathalie Osterweil
E-Mail: info@chilikick.de

Mobil: +49 (0)176 61 99 63 79
Web: http://www.chilikick.de