Blaualgen an den Lechstaustufen 18-21

86833 Landsberg

Erhalte bei Gefahr eine Nachricht

Gern informieren wir dich bei neuen Giftködern in deiner Umgebung automatisch per E-Mail.

» «  Mit der Anmeldung willige ich ein, dass mir die GiftköderRadar GmbH generelle und personalisierte Informationen über Giftköder, Neuigkeiten und Aktionen per E-Mail schicken darf und ich bestätige, dass ich mindestens 16 Jahre alt bin. Diese Einwilligung kann jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen werden. Mehr Informationen zum Datenschutz

Informationen zum Fundort

86833 Ettringen, Deutschland

Für diesen Fundort liegt keine unabhängige Bestätigung des Giftköders durch die Polizei oder den Tierarzt vor!

Integrierte Leitstelle Fürstenfeldbruck meldet: Blaualgenvorkommen im Lech vom 13.09.2019 12:06.
Blaualgenbefall im und am Lech - absolutes Badeverbot.
Landsberg – Schwimmer, Wassersportler und Hundebesitzer aufgepasst: Die Blaualge hat sich jetzt auch in den Lechabschnitten im Landkreis Landsberg breit gemacht. Das Landratsamt werde in Kürze ein Badeverbot und eine Nutzungsuntersagung für Wassersportler erlassen, kündigt Pressesprecher Wolfgang Müller an.

Im Zuge des Blaualgenvorkommens am Mandichosee im Landkreis Aichach-Friedberg seien in Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt von der Forschungsstation der TU München weitere Gewässer südlich des betroffenen Sees auf Blaualgen untersucht. worden.

Und soeben habe das Landratsamt Landsberg die Information erhalten, dass an den Lechstaustufen 18, 19, 20 und 21 Blaualgen bereits mit dem bloßen Auge festgestellt wurden, so Müller.

Auf Facebook teilen

Informationen

Nr.: 10058
Status: Unbestätigt
Datum: 13.09.2019
PLZ: 86833
Land: DE

AniForte Desinfektionsspray 1L

➤ Mehr Informationen

Fundorte in der Nähe

Nassfutter im Gebüsch verstreut
88267 Vogt
Giftköder verstreut auf der Obstwiese
73257 Köngen
Giftköder in roter Salami
73779 Deizisau
Schokolade gezielt platziert
89073 Ulm
Hackfleisch mit blauem Gift
86899 Landsberg am Lech