Unterstützt von
Blaualgen an den Lechstaustufen 18-21

86833 Ettringen, Deutschland

Nr.: 10058
Status: Unbestätigt
Datum: 13.09.2019
PLZ: 86833
Land: DE
Quelle: Hier klicken

Hinweise zum Fundort:

Für diesen Fundort liegt keine unabhängige Bestätigung des Giftköders durch die Polizei oder den Tierarzt vor.


Integrierte Leitstelle Fürstenfeldbruck meldet: Blaualgenvorkommen im Lech vom 13.09.2019 12:06.
Blaualgenbefall im und am Lech - absolutes Badeverbot.
Landsberg – Schwimmer, Wassersportler und Hundebesitzer aufgepasst: Die Blaualge hat sich jetzt auch in den Lechabschnitten im Landkreis Landsberg breit gemacht. Das Landratsamt werde in Kürze ein Badeverbot und eine Nutzungsuntersagung für Wassersportler erlassen, kündigt Pressesprecher Wolfgang Müller an.

Im Zuge des Blaualgenvorkommens am Mandichosee im Landkreis Aichach-Friedberg seien in Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt von der Forschungsstation der TU München weitere Gewässer südlich des betroffenen Sees auf Blaualgen untersucht. worden.

Und soeben habe das Landratsamt Landsberg die Information erhalten, dass an den Lechstaustufen 18, 19, 20 und 21 Blaualgen bereits mit dem bloßen Auge festgestellt wurden, so Müller.

Auf Facebook teilen Per E-Mail teilen Auf WhatsApp teilen

Erhalte bei Gefahr automatisch eine Nachricht

Gegen eine kleine freiwillige Spende informieren wir dich bei neuen Giftködern oder anderen tödlichen Gefahren in deiner Umgebung natürlich auch ganz automatisch per E-Mail.

Weitere Fundorte

Noch nicht bekannt letztes Mal Rattengift
80939 München
Würstchen mit Rattengift
85247 Schwabhausen
Hundehasser legt Muffins aus
86956 Schongau
Köder mit Blaukorn laut Gemeinde
86486 Bonstetten
Polizei warnt vor Giftködern
82487 Oberammergau
Giftköder und Köder mit Nägeln
85053 Ingolstadt
Speck mit Rassierklinge
85055 Ingolstadt