Unterstützt von
Giftköder ausgelegt - Hund erbricht sich

Waldgirmes, 35633 Lahnau, Deutschland

Nr.: 9715
Status: Bestätigt
Datum: 06.03.2018
PLZ: 35633
Land: DE

Hinweise zum Fundort:

Für diesen Fundort liegt eine unabhängige Bestätigung des Giftköders durch die Polizei oder den Tierarzt vor.


Nach Angaben der Polizei verschluckte die Labrador-Retriever-Hündin den offensichtlich vergifteten Köder am Sonntagmorgen gegen 9.30 Uhr auf einer Wiese zwischen Waldgirmes und Biebertal.

Dort hatte ein Unbekannter eine kleine Menge Hundetrockenfutter aufgehäuft und zusätzlich rote Pellets draufgelegt. Die Hündin verschlang ein Teil dieser Kombination und erbrach sie sofort - Vergiftungserscheinungen blieben aus.

Derzeit geht die Polizei davon aus, dass das Trockenfutter mit den Pellets vergiftet wurde und ermittelt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Die Ermittler suchen Zeugen und fragen: Wer kann Angaben zur Herkunft des mit roten Pellets versetzten Hundefutters machen? Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter (06441) 9180.

Im Wetzlarer Bodenfeld hatten zwei Hunde Ende Januar und Anfang Februar wurstartige Giftköder gegessen. Ein weiterer Köder war am 15. Februar in Albshausen gefunden worden. (hog)

Quelle: mittelhessen.de

Auf Facebook teilen Per E-Mail teilen Auf WhatsApp teilen

Erhalte bei Gefahr automatisch eine Nachricht

Gegen eine kleine freiwillige Spende informieren wir dich bei neuen Giftködern oder anderen tödlichen Gefahren in deiner Umgebung natürlich auch ganz automatisch per E-Mail.