Unterstützt von
Jagdpächter warnt vor ausgelegten Giftködern

Wildpark Alte Fasanerie, 63456 Hanau, Deutschland

Nr.: 9690
Status: Bestätigt
Datum: 19.02.2018
PLZ: 63456
Land: DE

Hinweise zum Fundort:

Für diesen Fundort liegt eine unabhängige Bestätigung des Giftköders durch die Polizei oder den Tierarzt vor.


Im Naturschutzgebiet "Untere Fasanerie" hat der zuständige Jagdaufseher gebeizte Weizenkörner in unmittelbarer Nähe zu einem Futterplatz gefunden. Diese gebeizten Weizenkörner verwendet man normalerweise zur Bekämpfung einer Ratten- oder Mäuseplage.

Das Fatale an diesem Gift ist aber, dass von Vögeln über Hasen und Rehe bis zu Wildschweinen dieses Gift tödlich wirkt. Auch für Hunde, die kurz in den Wald entwischen und den Köder fressen, ist das Gift tödlich. Tiere, die die gebeizten Weizenkörner gefressen haben, verbluten – je nach Größe – nach einem bis zu vier Tagen innerlich.

Auf Facebook teilen Per E-Mail teilen Auf WhatsApp teilen

Erhalte bei Gefahr automatisch eine Nachricht

Gegen eine kleine freiwillige Spende informieren wir dich bei neuen Giftködern oder anderen tödlichen Gefahren in deiner Umgebung natürlich auch ganz automatisch per E-Mail.

Weitere Fundorte

2 Frikadellen mit Gift
65795 Hattersheim
Weiße Brocken, ähneln anderen Funden in der Region
63584 Gründau
Pelletsartig, gepresste, flache, helle Köder
64407 Fränkisch-Crumbach
Runde, kalkähnliche Drops
74906 Bad-Rappenau Fürfeld
Fleisch (rohes Fleisch)
63939 Wörth am Main
Tennisbälle und Hackfleisch mit Gift
64401 Groß-Bieberau
Knochen mit Blaukornpulver/Rattengift beschmiert
65510 Idstein Wörsdorf