Unterstützt von
Hund verstirbt in der Tierklinik

Emmering, Deutschland

Nr.: 9670
Status: Bestätigt
Datum: 03.02.2018
PLZ: 82275
Land: DE

Hinweise zum Fundort:

Für diesen Fundort liegt eine unabhängige Bestätigung des Giftköders durch die Polizei oder den Tierarzt vor.


Emmering/Eichenau – Ihre etwa fünf Jahre alte Mischlingshündin „Gina“ sei nach einem abendlichen Spaziergang von Emmering nach Eichenau völlig entkräftet gewesen, sagt Besitzerin Ulrike N. aus Emmering. „Ihr Herz raste, sie bekam keine Luft und war völlig apathisch.“ Sofort brachte sie „Gina“ in die Germeringer Tierklinik – doch jede Hilfe kam zu spät.

Die sonst quietschfidele Hündin ist binnen weniger Stunden verstorben. „Noch bevor sie genau untersucht werden konnte“, sagt Ulrike N. traurig. Die Symptome deuteten auf eine Vergiftung hin, sagt Tierärztin Barbara Haas. Ob „Gina“ einen Köder gefressen hat, sei unklar, aber nicht auszuschließen.

Entlang der Roggensteiner Straße von Emmering nach Eichenau sind Ulrike N. und „Gina“ regelmäßig spazieren gegangen. Der gut vier Kilometer lange Weg führt am Gut Roggenstein vorbei.

Quelle: merkur.de

Auf Facebook teilen Per E-Mail teilen Auf WhatsApp teilen

Erhalte bei Gefahr automatisch eine Nachricht

Gegen eine kleine freiwillige Spende informieren wir dich bei neuen Giftködern oder anderen tödlichen Gefahren in deiner Umgebung natürlich auch ganz automatisch per E-Mail.