Unterstützt von
Hund trinkt aus vergifteter Pfütze

Fischbach, Deutschland
04.06.2018 - #9775

Nicht bei Hochspeyer, wie am Wochenende irrtümlich gemeldet, sondern im Harztal bei Fischbach hat sich ein Hund am Freitag gegen 16.20 Uhr eine Vergiftung zugezogen, nachdem er aus einer Wasserpfütze getrunken hatte. Der Vierbeiner hat überlebt, musste aber zum Tierarzt. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um absichtlich ausgebrachtes Gift handelt. Polizeibeamte hätten vor Ort eine Tüte gefunden, an der sich Spuren einer unbekannten Substanz befunden hätten.

Um was für einen Stoff es sich handelt, steht noch nicht fest, gab die Polizei auf RHEINPFALZ-Anfrage Auskunft zum Stand der Ermittlungen. Die Kripo sucht weiter nach Zeugen, die im Wald um Fischbach (Harztal) etwas Verdächtiges beobachtet haben. Hinweise nimmt das Polizeipräsidium Westpfalz, Telefon 0631/369-2620, entgegen.

Quelle: rheinpfalz.de

BioThane® - Schleppleine

DIE (!) Trainingshilfen für ein optimales Anti-Giftköder-Training mit deinem Hund.

Mehr »