Unterstützt von
Jagdpächter warnt vor ausgelegten Giftködern

Wildpark Alte Fasanerie, 63456 Hanau, Deutschland
19.02.2018 - #9690

Im Naturschutzgebiet "Untere Fasanerie" hat der zuständige Jagdaufseher gebeizte Weizenkörner in unmittelbarer Nähe zu einem Futterplatz gefunden. Diese gebeizten Weizenkörner verwendet man normalerweise zur Bekämpfung einer Ratten- oder Mäuseplage.

Das Fatale an diesem Gift ist aber, dass von Vögeln über Hasen und Rehe bis zu Wildschweinen dieses Gift tödlich wirkt. Auch für Hunde, die kurz in den Wald entwischen und den Köder fressen, ist das Gift tödlich. Tiere, die die gebeizten Weizenkörner gefressen haben, verbluten – je nach Größe – nach einem bis zu vier Tagen innerlich.

BioThane® - Schleppleine

DIE (!) Trainingshilfen für ein optimales Anti-Giftköder-Training mit deinem Hund.

Mehr »