Unterstützt von
Giftköder in Garten geworfen

53894 Mechernich, Deutschland
18.10.2017 - #9525

Eine 66-Jährige aus Schaven meldete die Vergiftung ihres Hundes am vergangenen Freitag bei der Polizei.

Die Hundehalterin hatte am Mittag bemerkt, wie ihr Schäferhund im eigenen Garten etwas aß. Als sie nach dem Hund schaute, erkannte sie, dass er ein Cordon Bleu im Maul hatte. Die Hälfte des Fleisches hatte der Hund bereit gefressen. Die andere Hälfte konnte die Halterin sichern.

Sie erkannte, dass im Fleisch offenbar Gift eingebracht worden war. Sie suchte mit dem Hund und dem restlichen Fleisch einen Tierarzt auf. Dieser bestätigte, dass Unbekannte den Köder mit Rattengift versetzt hatten. Durch eine sofortige Behandlung des Tieres blieb die Giftaufnahme ohne weitere Folgen. (red)

– Quelle: http://www.ksta.de/28567332 ©2017

BioThane® - Schleppleine

DIE (!) Trainingshilfen für ein optimales Anti-Giftköder-Training mit deinem Hund.

Mehr »