Preiserhöhung: Apps ab 01.01.2015 mit höherer Mehrwertsteuer

Abgelegt von Sascha Schoppengerd am 18.12.2014 um 07:28 Uhr, 0 Kommentare

Umsatzsteuer EU

Mit dem Jahreswechsel werden wie so oft, viele neue Regelungen und Gesetze in Kraft treten. In diesem Jahr machen die Änderungen aber auch vor uns bzw. vor dem AppStore nicht halt, denn ab 01.01.2015 führt Apple die von der EU geforderte landesspezifische Mehrwertsteuer auf elektronische Dienstleistungen ein.

Hört sich auf den 1. Blick für viele von euch sicherlich nicht besonders spannend an, hat aber am Ende ungeahnte Auswirkungen auf die Preise. Die im AppStore angezeigten Preise waren schon immer als Endverbraucherpreise, also inkl. Mehrwertsteuer zu verstehen.

Bisher war jedoch so, dass App-Verkäufe auch in Deutschland oder Österreich lediglich 3% Mehrwertsteuer aus Luxembourg enthalten haben. Ab 01.01.2015 erhebt Apple für jedes Land Europas im AppStore unterschiedliche Steuersätze, in Deutschland also 19% bzw. 20% Mehrwertsteuer für Österreich.

Da der Anteil der App-Entwickler vom Netto-Verkaufspreis berechnet wird und hier keine Änderung vorgesehen ist, dürften die Preise für Endverbraucher in den jeweiligen AppStores kommendes Jahr vermutlich um die für einzelnen Länder entsprechende Mehrwertsteuerdifferenz angehoben werden.

Das bedeutet für Deutschland eine Preiserhöhung um 16% und für Österreich sogar um 17%. Wer also schon länger mit den Gedanken spielt, sich eine GiftköderRadar PRO Mitgliedschaft zu aktivieren, der sollte diese Aktivierung möglichst noch vor dem Jahreswechsel durchführen. 😉

[appbox appstore 1240100874]

[appbox googleplay com.giftkoeder.radar]

Über den Autor

Sascha Schoppengerd gehört zu den zwei Gründern von GiftköderRadar und er kümmert sich bei uns um das Marketing und die Weiterentwicklung der Apps. Bei Fragen erreicht Ihr Sascha auf Twitter, Facebook, Xing und Google+.

Schreibe uns deine Meinung

Regeln: Wir freuen uns auf dein Feedback, sei jedoch stets respektvoll und bleibe beim Thema. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor profane, belästigende und missbräuchliche Kommentare, sowie unerlaubte Werbung in den Kommentaren (Spam) zu löschen und Wiederholungstäter zu blockieren.