Wie kann ich meinen Hund bei einer Vergiftung zum Erbrechen bringen?

Abgelegt von Sascha Schoppengerd am 10.09.2013 um 09:04 Uhr, 10 Kommentare

Vergiftungen

Wir haben gestern mit einigen von euch auf unserer Facebook Seite über das Thema Selbstmedikation und die richtige Vorgehensweise bei Vergiftungen gesprochen. Die Diskussion wurde dabei immer wieder auf die eine Frage gelenkt: „Wie lasse ich meinen Hund im Fall einer Vergiftung erbrechen?“

Grundsätzlich solltet Ihr zunächst wissen, dass hier weniger sicherlich mehr ist, denn ein Handeln bei Verdacht auf eine Vergiftung sollte vor allem das Ziel verfolgen, trotzdem so schnell als möglich den nächsten Tierarzt zu erreichen und weniger auf Entgiftung des Hundes selbst ausgerichtet sein.

Darüber hinaus ist es auch wichtig zu wissen, dass ein Erbrechen nicht immer die richtige Lösung ist, denn wenn euer Hund beispielsweise eine ätzende Flüssigkeit im Magen hat, dann würde ein Erbrechen nur dazu führen, dass die Flüssigkeit erneut in die Speiseröhre gelangt, was am Ende sicherlich noch einen wesentlich höheren Schaden anrichten würde. In einem solchen Fall ist es daher immer besser den Hund sofort Wasser oder Tee in kleinen schlucken trinken zu lassen, denn das verdünnt die ätzende Chemikalie im Magen.

Vermeidet es aber bitte eurem Hund stattdessen Milch, Öl, Eiweiß oder andere Hausmittel einzuflößen, denn meist verschlimmern diese Mittel die Situation nur noch weiter, da sie die Verdauung anregen und manche Gifte dadurch sogar noch besser vom Körper aufgenommen werden können.

Wenn euer Hunde feste Stoffe wie z.B. Hackfleisch mit Rattengift oder Schokolade bzw. eine giftige Pflanze gefressen hat, dann solltet Ihr schnellmöglich ein Erbrechen auslösen. Haltet aber auch in diesem Fall zumindest eine vorherige telefonische Rücksprache mit eurem Tierarzt. Das Erbrechen dürft Ihr auch nur auslösen, wenn der Hund bei Bewusstsein ist, keine Krämpfe zeigt und schlucken kann. Ansonsten besteht Erstickungsgefahr!

Wie man ein Erbrechen beim Hund auslöst, haben die Kollegen von my-pet.com schon einmal erklärt:

Am Schnellsten: etwas Senf mit Wasser anrühren. Anschließend den Oberkiefer mit einer Hand anheben, die Lippen auf die Zähne drücken und die Flüssigkeit mit einer Wegwerfspritze einflößen. Anschließend den Hals streicheln und das Maul geschlossen halten. Dass der Hund geschluckt hat erkennt man daran, dass er sich die Lippen leckt. Jetzt wird sich der Vierbeiner schnell erbrechen.

Dabei solltet Ihr jedoch zwingend einige Punkte beachten:

  • Beim Einleiten von Erbrechen sehr vorsichtig sein!
  • Nur dann Erbrechen einleiten, wenn der Hunde wach ist!
  • Kein Erbrechen einleiten, wenn der Hund erste Anzeichen von Nervenschädigung zeigt, z.B. Orientierungslosigkeit oder Gleichgewichtsverlust. Hier bestünde die Gefahr, dass sich der Hund am Erbrochenen verschluckt und etwas in die Luftröhre gelangt.
  • Kein Erbrechen mit Salz einleiten, das kann eine Salzvergiftung auslösen.
  • Kein Erbrechen einleiten, wenn der Hund korrosive oder ätzende Stoffe gefressen hat. Das sind z.B. Bleichmittel, Batteriesäure, Ätznatron, Chlor für Schwimmbäder, Geschirr-Reiniger, Abflussreiniger, Dünger, Möbel-Politur, Waschmittel, Motorenöl, Nagellack, Terpentin etc.

Bitte das Erbrochene jetzt nicht einfach entsorgen, sondern direkt eintüten und zur Untersuchung zum Tierarzt mitnehmen, denn so kann er euren Liebling wesentlich gezielter behandeln.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁 #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Über den Autor

Sascha Schoppengerd gehört zu den zwei Gründern von GiftköderRadar und er kümmert sich bei uns um das Marketing und die Weiterentwicklung der Apps. Bei Fragen erreicht Ihr Sascha auf Twitter, Facebook, Xing und Google+.

10 Reaktionen

Permalink
  • von Karin
  • 31. Oktober, 2013

Meinen Großen hat es letztes Jahr im Mai auch erwischt 🙁
Erst hatte er was gefressen. Da dachte ich mir noch nichts. Nach ungefähr 20 min. gings los
Er fing an mit den Hinterbeinen zu zittern. Dann zog er sie teilweise nach wie bei einer Lähmung. Ich hoffte nur noch dass wir schnell genug zum Auto kämen… Der Große wiegt über 50kg. Dann fing er an zu erbrechen. Furchtbar dieses andauernde erbrechen. So schmutzig grün-braun manchmal schaumig… Zu hause wollte er trinken,hatte furchtbar durst. Alles wieder erbrochen. In der Zwischenzeit hatte ich herausgefunden wer Notdienst hatte und angerufen (natürlich war Sonntag). Den Hund eingepackt und zum TA. Dort bekam er dann sofort Infusionen. Der Ta meinte dieses dauernde erbrechen sei gefährlich, so würde er dehydrieren. Er hat zum Glück überlebt!
Der Berner Sennenhund einer Bekannten hatte nicht so viel Glück 🙁 er war schon etwas älter. Er hatte die gleichen Symptome.
Ich habe auch schon von einer Züchterin gehört dass wenn der Hund etwas gefressen hätte wie Socken oder so soll eine kleine Dose Sauerkraut sehr gut sein. Das Kraut wickelt sich um das Teil und wird so wieder erbrochen.
Ich denke das größte Problem ist dass man meist gar nicht weiß was der Hund überhaupt gefressen hat…

[…] […]

[…] Hunde entfernen musste, hatte er sicherlich in dieser Form auch noch nicht oft gesehen, denn das Füttern von Sauerkraut (zum Schutz der Speiseröhre) und der Einsatz von einem speziellen Brechmittel brachte am Ende 30 […]

[…] Anschlag nur mit viel Glück, denn nur weil die Besitzerin den Hund nach der Aufnahme des Köders sofort zum erbrechen gebracht hatte, wurde noch nicht allzu viel Gift über die Magenschleimhäute aufgenommen und der […]

[…] Handeln wichtig. Wie Ihr euren Hund im Notfall ggf. selbst zum erbrechen bringen könnt, haben wir an dieser Stelle einmal für euch zusammengefasst! Download @App Store GiftköderRadar 4 Entwickler: […]

Permalink
  • von Hundefreund
  • 17. November, 2015

Hallo,
Mich würde interessieren, ob die Information „Erbrechen mit Senfwasser“
von einem Tierarzt überprüft ist?
Die Info kann evtl. Lebensrettend sein.
MfG ein Hundefreund

Permalink
  • von Antworter
  • 28. März, 2016

Wir haben es heute mit Senfwasser probiert –> Im Endeffekt hatte unser 40 Kg schwerer Rüde fast ein ganzes Senfglas mit Wasser verdünnt im Magen – und er hat weder Erbrochen, noch hat es ihn sonst wie gerührt… Meiner Meinung nach wirkt es nicht.

[…] Senf einflößt. Die genaue Anleitung und viele weitere hilfreiche Hinweise dazu habe ich bei Giftköderradar […]

Permalink
  • von Hans
  • 16. November, 2016

Funktioniert mit Senf absolut nicht

Permalink
  • von Lukas
  • 28. Februar, 2018

Senfwasser klappte bei uns überhaupt nicht! Wurde „getrunken“ aber nichts wurde erbrochen“

Schreibe uns deine Meinung

Regeln: Wir freuen uns auf dein Feedback, sei jedoch stets respektvoll und bleibe beim Thema. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor profane, belästigende und missbräuchliche Kommentare, sowie unerlaubte Werbung in den Kommentaren (Spam) zu löschen und Wiederholungstäter zu blockieren.