Eingesperrt: Schäferhund-Mischling in überhitztem VW-Kombi qualvoll verendet

Abgelegt von Sascha Schoppengerd am 06.08.2013 um 08:38 Uhr, 15 Kommentare

Foto: HAZ / Symbolfoto
Foto: HAZ / Symbolfoto

Am Sonntag, den 04.08.2013 musste schon wieder ein Hund für die Sorglosigkeit seines Halters mit dem Leben bezahlen. Passanten entdeckten den winselnden Schäferhund-Mischling gegen 14 Uhr im Kofferraum eines dunkelblauen Kombis, der an der Schönbergstraße in Ledeburg abgestellt worden war.

Da die Scheiben des Fahrzeugs bereits komplett beschlagen waren alarmierten die anwesenden Zeugen sofort die Polizei und die Feuerwehr. Bevor die Einsatzkräfte jedoch in der Schönbergstraße eintrafen, kehrte ein junger Mann zum Fahrzeug zurück. Für den Hund kam die Hilfe aber bereits zu spät, denn als der Halter in Anwesenheit der Zeugen den Kofferraum des Fahrzeugs öffnete, war der Hund bereits tot.

Wie sich durch die spätere Befragung der Zeugen ergeben hat, habe der Halter nach eigenen Angaben offenbar nicht gewusst, dass der Schäferhund-Mischling seiner Familie bereits im Auto war, als er zu Hause losfuhr.

Der Fahrer muss nun mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung rechnen. Darüber hinaus wird er sich wahrscheinlich auch wegen Verletzung des Tierschutzgesetzes vor Gericht verantworten müssen. Sollte im Prozess bewiesen werden, dass er dem Hund erhebliche Schmerzen oder Leid zugefügt hat,  drohen ihm bei einer Verurteilung eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder eine Geldbuße.

[asa_collection gkradar_post, items=2, type=random]Gesundheit[/asa_collection]

Über den Autor

Sascha Schoppengerd gehört zu den zwei Gründern von GiftköderRadar und er kümmert sich bei uns um das Marketing und die Weiterentwicklung der Apps. Bei Fragen erreicht Ihr Sascha auf Twitter, Facebook, Xing und Google+.

15 Reaktionen

Permalink
  • von gerhard sonnleitner
  • 06. August, 2013

WIEDER IST EIN HUND — NUR SACHE — WANN ENDLICH ÄNDERN UNSERE LIEBEN POLITIKER DIESESW SCH:::: GTESETZT ?

UND DER HUNDEHALTER EGAL KAUFEN WIR HALT NEN EINEN NEUEN
NICHT NUR ANZEIGE SONDERN EINE SAFITGIE HZOHE GELDSTRAFE GEBÜHRT DIESEN TIERQUÄLER !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Permalink
  • von Katrin L.
  • 06. August, 2013

Klar, er hat nicht gewusst, dass der Hund im Auto war… Eine noch blöderere Ausrede ist diesem Ar**** nicht eingefallen!!!

Ich könnte kotzen, wenn ich so etwas lese… Diese ignoranten Typen sollten wirklich härter bestraft werden!

Permalink
  • von Thomas maurer
  • 06. August, 2013

ein Schäferhund ist ja auch sooo leicht zu übersehen… und wenn ich schon wieder lese Sachbeschädigung könnte ich nur kotzen…danke für eure sinnvolle Gesetze liebe Politiker…und dem Besitzer des Hundes wünsche ich zwei Stunden Fahrzeug Aufenthalt bei diesem Wetter ,mit geschlossenem Fahrzeug und ohne trinken…vielleicht merkt er dann was er seinem Hund angetan hat…nur das er daran nicht sterben wird…

Permalink
  • von Biggi
  • 06. August, 2013

Ich könnte kotzen…Sachbeschädigung…ein Hund/Tier ist ein LEBEWESEN genau wie wir Menschen und keine Sache…wo sind hier unsere Politiker,macht endlich was..der Hundehalter gehört lebenslang weggesperrt

Permalink
  • von Heike Strehle
  • 06. August, 2013

……man kann nicht glauben, wie blöd und rücksichtslos die Menschen sind! Dieser Typ sollte selber mal bei diesen Temperaturen im Auto eingesperrt bleiben, damit er nur ansatzweise spürt, wie grauenvoll sich das langsame Sterben anfühlt! Und die Leute die rumstanden, hätten mal lieber die Scheibe einschlagen sollen….sofort …und nicht erste warten bis die Polizei kommt……………das war ein akuter Notfall,,… Ich würde doch nicht Rücksicht auf so ein beschissenes Auto nehmen………………traurig, das die „Sache“ Tier wiedermal den Kampf verloren hat…………..armes Hundi………….hoffe, dir gehts jetzt besser, da wo du nun bist!

Permalink
  • von Ly Ti
  • 06. August, 2013

Unfassbar….. daß dies immer wieder passiert. Ich hätte gleich die Scheibe eingeschlagen – ich denke auch, das ist gerechtfertigt und man sollte nicht erst auf FEuerwehr/Polizei warten. Der arme Hund – nun ist er im Hundehimmel…. Und hier auf Erden weiterhin nur eine „Sache“. Das ist schon pervers.

Permalink
  • von Gaby
  • 06. August, 2013

Auch ich bin immer wieder entsetzt, wie manche Menschen mit ihren Tieren umgehen. Und die Androhung bis zu 3 Jahren Haft zu bekommen, ist doch lächerlich.
Wann wurden diese Gesetze denn mal ausgeschöpft und so eine Kreatur hat wirklich mal Knast bekommen????? Wir haben Gesetze, nur leider werden sie in solchen Fällen nicht angewandt. Ein scharfes – dududu – vom Richter und gut war´s mit der Strafe. Warum kommen diese Menschen nicht mal in den Knast??????

Permalink
  • von Nadja
  • 06. August, 2013

Ich hätte die Scheibe eingeschlagen, das bissel Sachbeschädigung hät ich auf mich genommen um den Hund zu retten. Schade das so wenig Menschen das machen würden.

Permalink
  • von Gabi
  • 06. August, 2013

Also ich hatte vor vielen Jahren auch einen Hund, der so manches Mal ins Auto einstieg ohne dass ich es merkte. Nachdem wir ihn schon an allen möglichen Orten gesucht haben, lag er oft schlafend hinten im Fußraum, fast unter dem Vordersitz verschwunden. Gut, es handelte sich um einen Zwergdackel und dass man einen Schäfi im Kofferraum nicht bemerkt, kann ich mir auch nur schwer vorstellen. Aber ich möchte es auch nicht ausschließen. Man lädt noch was ein oder aus, dabei steht ein Auto schon mal einen Moment offen herum. Und mal ehrlich, guckt Ihr vor Abfahrt noch mal alles durch, ob vielleicht der Hund drin sitzt, wenn ihr gar nicht vorhabt, ihn mitzunehmen?
Es ist schrecklich, wenn auf diese Weise ein Tier stirbt und ein grauenvoller Leidensweg so zu sterben, aber in diesem Fall wäre es ein tragischer Unfall – mehr nicht. Ich finde es falsch, dann gleich dem Hundehalter Blödheit, Rücksichtslosigkeit, Ignoranz, eine Scheißegalhaltung seinem Tier gegenüber, faule Ausreden und andere schlechte Eigenschaften zu unterstellen. Ebenso ist es völlig daneben, demjenigen sämtliche Leiden seines Tieres und die Pest an den Hals zu wünschen, ohne die genauen Umstände zu kennen. Ein einziger unachtsamer Moment kann im Leben eines jeden Menschen zu so einer Katastrophe führen und dann auch noch draufzuhauen ist ebenso unmenschlich.
In der Tat gibt es viele Menschen, die bewusst ihren Hund im Auto lassen und damit der Gefahr aussetzen, qualvoll zu sterben. Aber auch diese tun das nicht in der Absicht ihren Hund zu töten, sondern weil sie die Gefahr nicht sehen. Und deshalb finde ich es richtig, darüber zu berichten und IMMER WIEDER auf die Gefahr aufmerksam zu machen. Das gleiche gilt übrigens für „mal eben“ im Auto gelassene Kinder.

Permalink
  • von Julia
  • 06. August, 2013

Jedoch kann mir keiner erzählen, dass wenn er den Hund bemerkt hat, es fahrlässig getan hat. Sowas sollte grundsätzlich als Vorsatz geahndet werden. Schließlich kann ich von einem Hundehalter verlangen, sich über das Lebewesen zu informieren, das man sich ins Haus holt. Und wenn man das macht, wüsste man dass man Hunde bei der Hitze nicht ins Auto hockt, weil Hunde nicht mit Hitze umgehen können, da sie ja bekanntlich nicht „schwitzen“ können.

Permalink
  • von Lefay
  • 07. August, 2013

Sorry… wenn ich ins Auto steig, dann ist mir wohl bewusst, was sich da am Rücksitz oder im Kofferraum befindet! Rip armer Kerl..

Permalink
  • von Lefay
  • 07. August, 2013

@ Gabi

Was Kinder und Tiere betrift: sie stehen alle in der Verantwortung von Erwachsenen. Denkfähig möchte man man meinen.. ja. Nur leider ist es oft nicht so. Deine Erklärungsversuche muten mich recht lau an. Tut mir leid. Ich habe zwei Hunde, eine Katze, ein Pferd.. bisher hab ich es seit vielen Jahren geschafft, sie alle über die Runden zu bringen. Das geht.. ja! Wenn man nachdenkt und gedanklich dabei ist!
So etwas wie hier beschrieben, so etwas DARF nicht passieren!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Nicht, wenn man seine Tiere liebt………………..

Permalink
  • von Bri
  • 09. August, 2013

Warum warten Passanten erst noch das Eintreffen der Obrigkeit ab? In so einem Fall zerschlägt man die Scheiben des Kombi um den Hund zu retten. Und wenn der Halter dann noch rum motzt, schlägt man diesen auch nochmal … Rechtfertigungsgründe für dies finden sich im StGB §§32, 34 und im BGB.

Permalink
  • von T.r
  • 10. August, 2013

WARUM HABEN DIE ZEUGEN NICHT DIE SCHEIBE EINGESCHLAGEN

HÄTTEN SIE DOCH GEDÜRFT DER ARME HUND!!!

Permalink

Does your website have a contact page? I’m having a
tough time locating it but, I’d like to shoot you an e-mail.
I’ve got some creative ideas for your blog you might be interested in hearing.
Either way, great blog and I look forward to seeing it expand over time.

Schreibe uns deine Meinung

Regeln: Wir freuen uns auf dein Feedback, sei jedoch stets respektvoll und bleibe beim Thema. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor profane, belästigende und missbräuchliche Kommentare, sowie unerlaubte Werbung in den Kommentaren (Spam) zu löschen und Wiederholungstäter zu blockieren.