Neue Schilder in Sassenberg: Hunde sind ab sofort im Brook anzuleinen

Abgelegt von Sascha Schoppengerd am 25.07.2013 um 07:44 Uhr, 4 Kommentare

Foto: Waßmann
Foto: Michele Waßmann

Immer wieder erreichten Beschwerden über freilaufende Hunde im Brook das Ordnungsamt der Stadt Sassenberg im Kreis Warendorf. Die große Anzahl der Bürgerbeschwerden hat die Verantwortlichen nun aktiv werden lassen. Ab sofort hängen im Brook 15 neue Schilder mit der Aufschrift „Hunde sind anzuleinen“.

Einige von euch werden natürlich nun zu Recht sagen, dass man seinen Hund in einem Naturschutzgebiet doch eh anleinen muss, aber wie Bürgermeister Josef Uphoff in einem Interview gegenüber den Westfälischen Nachrichten sagte, wird dieses Gebot wohl von sehr vielen Hundehalter ganz bewusst ignoriert und daher musste man in diesem Punkt nun im Sinne der besorgten und/oder verärgerten Bürger tätig werden.

Die Kosten für diese kleine erzieherische Maßnahme belaufen sich auf 250 EUR und der Bürgermeister hofft, dass sich nun endlich mehr Hundehalter an die „Spielregeln im Wald“ halten werden. Die bisherige Ausrede „Wo steht das denn?“ dürfte jetzt jedenfalls nicht mehr gelten.

[asa_collection gkradar_post, items=2, type=random]Erziehung[/asa_collection]

[appbox appstore 593896747]

Über den Autor

Sascha Schoppengerd gehört zu den zwei Gründern von GiftköderRadar und er kümmert sich bei uns um das Marketing und die Weiterentwicklung der Apps. Bei Fragen erreicht Ihr Sascha auf Twitter, Facebook, Xing und Google+.

4 Reaktionen

Permalink
  • von Ly Ti
  • 25. Juli, 2013

Ich denke, daß Hundebesitzer das Gebot des Anleinens häufig ignorieren, weil ja nicht genügend Auslaufflächen für Hunde exisitieren. Vielleicht sollte man da mal etwas ändern – übrigens bundesweit – dann könnte man sich solche Schilder sparen und die Leute würden wahrscheinlich nicht unbedingt in ein Naturschutzgebiet gehen. Ein Hund, der artgerecht gehalten werden soll, braucht Auslauf. Ist in manchen Gegenden echt schwierig, wenn es überall nur Verbote gibt.

Permalink
  • von Benni
  • 27. Juli, 2013

Lieber Sascha,

Was soll dieses „ab sofort“ Inder Überschrift? In diesem Naturschutzgebiet, wie auch in allen anderen Naturschutzgebieten bundesweit gilt schon immer ein Anleingebot für Hunde. Hier hat die Gemeinde lediglich kostenfrei nochmals auf diese Tatsache hingewiesen, und nicht – wie die jederzeit könnte – das Ordnungsamt zum Abkassieren der Hundehalter in den Wald geschickt.

Natürlich darf die Frage gestellt werden, weshalb hier ein Naturschutzgebiet vorliegt, aber das ist ein völlig anderes Thema.

[…] muss man auch hier die Leine erst einholen bevor man in die Nähe des Hundes kommt. Aufgrund der Leinenpflicht in vielen Großstädten und Parkanlagen greifen viele Hundehalter daher zur FLEXI Leine, denn sie […]

[…] Tierschützer durch die Siegaue und zeigt Hundebesitzer an, die sich nicht an die vorgeschriebenen Regeln des Naturschutzgebietes halten. Von der Biologischen Station Bonn und der Kreisgruppe Bonn des Naturschutzbunds (Nabu) […]

Schreibe uns deine Meinung

Regeln: Wir freuen uns auf dein Feedback, sei jedoch stets respektvoll und bleibe beim Thema. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor profane, belästigende und missbräuchliche Kommentare, sowie unerlaubte Werbung in den Kommentaren (Spam) zu löschen und Wiederholungstäter zu blockieren.