Anti Giftköder Workshop im Hundezentrum two for four

Abgelegt von Sascha Schoppengerd am 28.11.2011 um 07:48 Uhr, 1 Kommentar

– Gastbeitrag vom Hundezentrum two for four –

Meldungen über Giftköder erreichen Hundehalter leider viel zu oft. Man kann nicht nachvollziehen, warum es Menschen gibt, die Hunde auf dieser Art schaden zufügen und töten wollen. Somit bleibt einem Hundehalter nur übrig, die Augen offen zu halten und sich gegenseitig zu informieren, wie dies auf giftkoeder-radar.com sehr gut möglich ist.

Eine weitere Möglichkeit die Gefahren durch eine Vergiftung für seinen Hund zu reduzieren, ist der Workshop des Hundezentrum two for four in Cremlingen-Schandelah. Sascha Jenzewski, zert. Problemhundetherapeut und Hundetrainer, verfolgt die Meldungen über Giftköder um seine Kunden über die Fundorte zu informieren. „Die Idee zum Workshop kommt aus der Praxis.“, sagt Sascha Jenzewski, „Bei meiner Tätigkeit als Verhaltenstherapeut geht es immer darum, Hund und Halter alternative Verhaltensweisen zu vermitteln, damit unerwünschtes Verhalten beim Hund aufgelöst werden kann.“

Wie auch in der Verhaltenstherapie wird beim Training auf Sprache/Kommandos und das implizieren eines Meideverhaltens verzichtet. „Solange ein Hund aus einer implizierten Angst nichts vom Boden aufnimmt, oder ein Kommando vom Menschen notwendig ist um die Aufnahme zu verhindern, entwickeln viele Hunde eine Strategie und Schnelligkeit diese Gegenmaßnahmen vom Halter zu umgehen,“ führt Jenzewski fort.

Es gehört zum selbstbelohnenden Verhalten des Hundes, potentielle Nahrungsquellen ausfindig zu machen und die Nahrung aufzunehmen. Verbote machen aus Hundesicht keinen Sinn, führen nicht zum Erfolg und werden deswegen gerne gebrochen. „Lassen Sie sich das Futter (die Köder) doch von Ihrem Hund anzeigen und belohnen ihn dafür. Schon werden Sie für Ihren Hund wichtig wenn er etwas findet und sind nicht mehr der Spielverderber,“ ergänzt Sascha Jenzewski.

Klingt einfach und logisch, denn der Hund nimmt Köder schneller wahr als der Mensch. Wir sind also meist einen Schritt zu langsam um reagieren zu können und AUS zu rufen. Meldet sich der Hund eigenständig wenn er einen Köder erschnüffelt, ist es uns ein leichtes sein Verhalten ausgiebig zu loben und ein Extra Leckerlie auszugeben. Schon ist es für den Hund lukrativer uns Bescheid zu geben, als schnell zum Köder zu kommen um ihn herunter schlingen zu können..

Im Hundezentrum two for four wird nicht nur viel Wert auf eine artgerechte Praxisarbeit gelegt, sondern dem Hundehalter auch theoretisches Wissen mit auf dem Weg gegeben. Wenn Sie am Workshop zum Anti Köder Training teilnehmen wird im eigenem Seminarraum auf die Wirkungsweisen der gängigen Gifte eingegangen, sowie auf Erste Hilfe Maßnahmen die Sie durchführen können wenn Ihr Hund unter Vergiftungssymptomen leidet. Der Besuch eines Tierarztes wird selbstverständlich in jedem Fall empfohlen.

Zu dem Hundezentrum two for four gehört noch ein Naturfuttershop mit naturheilkundlicher Beratung, ein Seminarraum in dem verschiedenen Seminare rund um den Hund angeboten werden, z.B. zur Ernährung, über sog. Problemhunde etc. … . Neben einem Freigelände verfügt das Hundezentrum noch über eine Trainingshalle, so dass wetterunabhängig mit Hund & Halter gearbeitet werden kann.

Hundezentrum two for four
Web: www.das-hundezentrum.de
Mail: mail@das-hundezentrum.de

Telefon: 05306/ 93 20 461

Im Winkel 7
38162 Cremlingen–Schandelah

Über den Autor

Sascha Schoppengerd gehört zu den zwei Gründern von GiftköderRadar und er kümmert sich bei uns um das Marketing und die Weiterentwicklung der Apps. Bei Fragen erreicht Ihr Sascha auf Twitter, Facebook, Xing und Google+.

1 Reaktion

[…] Unterstützung, denn nicht jeder Hundehalter ist auch ein Hundeprofi! Der Besuch eines Giftköder-Workshops in einer guten Hundeschule kann neben dem “Gefühl der Sicherheit” also nur Vorteile […]

Schreibe uns deine Meinung

Regeln: Wir freuen uns auf dein Feedback, sei jedoch stets respektvoll und bleibe beim Thema. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor profane, belästigende und missbräuchliche Kommentare, sowie unerlaubte Werbung in den Kommentaren (Spam) zu löschen und Wiederholungstäter zu blockieren.