Der durch Menschenhand vergiftete Hund- Bloß eine Sachbeschädigung?

Abgelegt von Susan Beaucamp am 19.03.2015 um 11:57 Uhr

Foto: Susan Beaucamp
Foto: Susan Beaucamp

Was ist eigentlich ein Hund aus juristischer Betrachtung – ein Lebewesen mit eigenen Rechten, nur eine Sache oder irgendwie beides?

§ 90a BGB gibt Aufschluss. Hier heißt es: „Tiere sind keine Sachen. Sie werden durch besondere Gesetze geschützt. Auf sie sind die für Sachen geltenden Vorschriften entsprechend anzuwenden, soweit nicht etwas anderes bestimmt ist.“

Doch was bedeutet das konkret?

Tiere haben im deutschen Recht eine Art Zwitterstellung. Einmal werden sie wie Sachen behandelt – ein anderes Mal wie Lebewesen mit eigenen Rechten. Wann auf sie sachenrechtliche und wann Tierschutzvorschriften anwendbar sind hängt immer davon ab, ob sich in erster Linie der Mensch oder das Tier im Fokus der Rechtsfrage befindet.

» weiterlesen

Genau hinschauen: Kleingedrucktes in der Hunde OP Versicherung

Abgelegt von Sascha Schoppengerd am 04.01.2015 um 09:59 Uhr

Hunde OP Versicherung

Es gibt Versicherungen für bzw. gegen so ziemlich Alles – manche Verträge sind durchaus sinnvoll, andere hingegen Geldschneiderei und absolut nutzlos. Seit einigen Jahren nimmt die Zahl an versicherten Haustieren langsam aber stetig zu – zusätzlich zur für Hunde obligatorischen Haftpflicht.

Verschiedene Versicherungen bieten dazu in der Regel verschiedene Produkte am Markt an: beispielsweise Krankenversicherungen, bei denen neben Diagnostik und Therapie von Erkrankungen sowie u.U. auch bestimmte Prophylaxe-Behandlungen übernommen werden.

» weiterlesen

EU-Datenschutz: Vorsicht bei der privaten Nutzung von Wildkameras

Abgelegt von Sascha Schoppengerd am 11.12.2014 um 13:33 Uhr

Wildkamera im Einsatz gegen Hundehasser

Wenn wir auf unserer Facebook Seite eine Giftköder-Warnung aussprechen, dann dauert es in der Regel nicht lange, bis jemand mit Nachdruck den Einsatz von so genannten Wildkamera’s im Kampf gegen die brutalen Hundehasser fordert. Was auf den 1. Blick durchaus sinnvoll erscheint, ist im Zweifel aber nicht immer mit der aktuellen Gesetzgebung vereinbar und so kann der willkürliche Einsatz von Wildkamera’s schnell dazu führen, dass der Aufsteller mit einem hohen Bußgeld belegt wird.

» weiterlesen

Facebook: Der Aufruf zur Selbst- bzw. Lynchjustiz und seine juristischen Folgen

Abgelegt von Sascha Schoppengerd am 31.07.2014 um 09:13 Uhr

abmahnung

Das Thema „Giftköder“ und vorsätzliche Tötung von Tieren wird verständlicherweise unter Hundehaltern sehr emotional und somit oftmals auch sehr extrem geführt. Wenn wir eine neue Warnung in sozialen Netzwerken wie Facebook veröffentlichen, dann dauert es in der Regel nicht lange, bis die ersten Nutzer einen Aufruf zur Selbst- bzw. Lynchjustiz in den jeweiligen Kommentaren hinterlassen.

» weiterlesen

OVG Lüneburg: Nachts ist Bellen verboten – sonst ab in den Hundeknast!

Abgelegt von Sascha Schoppengerd am 05.08.2013 um 17:47 Uhr

Justizia

Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg hat sich mit einem aktuellen Beschluss (Az: 11 ME 148/13) zum Thema „Hundegebell“ vermutlich nun den Unmut der Hundehalter in Neu Wulmstorf (Landkreis Harburg) zugezogen, denn die Lüneburger Juristen fordern, dass Hundehalter die ihre Hunde im Freien halten, auf Verlangen auch Nachts und an Feiertagen für Ruhe sorgen müssen. » weiterlesen