Pfarrkirchen: Polizei warnt vor ausgelegten Weißwurstscheiben in den Rottauen

Abgelegt von Sascha Schoppengerd am 12.02.2015 um 08:34 Uhr, 1 Kommentar

Foto: Polizei
Symbolfoto: Polizei

Im Stadtgebiet Pfarrkirchen (Landkreis Rottal-Inn) geht unter den Hundehaltern derzeit die Angst um, denn wie die Polizei in einer Mitteilung veröffentlicht, mehren sich seit Dienstag die Mitteilungen von Fußgängern über vermeintliche Giftköder im Bereich der Fußwege in der Rottauen bzw. beim Theatron.

Bei den Fundstücken handelt es sich um kleine Weißwurstscheiben, die im inneren mit einem etwa fünf Millimeter großem Feststoff präpariert wurden. Ob es sich bei dem Inhalt der gefundenen Wurstscheiben tatsächlich um Gift handelt, wird derzeit beim Landratsamt Rottal-Inn noch untersucht.

Auch wenn der endgültige Beweis bisher nicht erbracht ist, geht die Polizei derzeit von einem unbekannter Täter aus, der offenbar wiederholt Giftköder in dem betroffenen Gebiet ausgelegt hat. Hundehalter sollten daher zur Zeit besonders vorsichtig sein und die Tiere nicht unbeaufsichtigt lassen.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁 #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁 #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Über den Autor

Sascha Schoppengerd gehört zu den zwei Gründern von GiftköderRadar und er kümmert sich bei uns um das Marketing und die Weiterentwicklung der Apps. Bei Fragen erreicht Ihr Sascha auf Twitter, Facebook, Xing und Google+.

1 Reaktion

Permalink
  • von edith
  • 12. Februar, 2015

mein Hund hat auch einen giftköder erwischt,er wurde gottseidank in der Klinik wieder gesund

Schreibe uns deine Meinung

Regeln: Wir freuen uns auf dein Feedback, sei jedoch stets respektvoll und bleibe beim Thema. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor profane, belästigende und missbräuchliche Kommentare, sowie unerlaubte Werbung in den Kommentaren (Spam) zu löschen und Wiederholungstäter zu blockieren.