Buchloe / Ostallgäu: Spaziergänger findet im Laub versteckte Giftköder

Abgelegt von Sascha Schoppengerd am 23.12.2014 um 11:26 Uhr, 1 Kommentar

Polizei

Am Sonntag den, 21.12.2014, stellte ein Spaziergänger, der mit seinem Hund im Bereich der VfL-Turnhalle in Buchloe im Landkreis Ostallgäu, unterwegs war, Hackfleischköder fest.

Diese Köder waren unter Laub versteckt. Ob das Hackfleisch tatsächlich vergiftet war steht momentan noch nicht fest. Die Polizeiinspektion Buchloe bitte jedoch die Hundehalter um besondere Vorsicht und um Hinweise zum Ausleger dieser Köder unter Telefon 08241/9690-0.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁 #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁 #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Über den Autor

Sascha Schoppengerd gehört zu den zwei Gründern von GiftköderRadar und er kümmert sich bei uns um das Marketing und die Weiterentwicklung der Apps. Bei Fragen erreicht Ihr Sascha auf Twitter, Facebook, Xing und Google+.

1 Reaktion

Permalink
  • von Benni
  • 24. Dezember, 2014

Weshalb schreibt Ihr, „Giftköder“, wenn hier lediglich Hackfleischbällchen vor einer Turnhalle gefunden wurden, die vermutlich einem Schüler aus der Vesperbox gefallen sind?
Andererseits, sollte sich wirklich Gift finden, wünsche ich mir, daß das BKA eingeschaltet wird, denn vor einer Turnhalle gibt es Kinder, die nach dem Sport genau diese Leckerbissen essen könnten. z.B. als „Mutprobe“ unter Freunden, Mobbing von Mitschülern usw.
Giftköder gehören nicht in die Nähe von Schulen, und gibt es wirklich empfindliche Strafen für die Täter (Im Gegensatz zu Ködern für Hunde)

Schreibe uns deine Meinung

Regeln: Wir freuen uns auf dein Feedback, sei jedoch stets respektvoll und bleibe beim Thema. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor profane, belästigende und missbräuchliche Kommentare, sowie unerlaubte Werbung in den Kommentaren (Spam) zu löschen und Wiederholungstäter zu blockieren.