Hund stirbt an Nierenversagen nach einer Froschlaichvergiftung

Abgelegt von Sascha Schoppengerd am 29.04.2014 um 08:31 Uhr, 0 Kommentare

Froschlaich

Derzeit macht auf Facebook und in anderen sozialen Netzwerken mal wieder eine kuriose Warnung vor einer mutmasslichen „Froschlaichvergiftung“ die Runde. Die Postings variieren dabei naturgemäß je nach Nutzer inhaltlich ein wenig, aber die Grundinformation ist letztendlich immer die gleiche:

Lieben, eine Warnung für alle Hundehalter,

es ist Laichzeit für Kröten und Frösche, lasst eure Hunde bitte nicht aus Teichen usw. trinken, denn das könnte ihren Tod bedeuten. Der Hund einer Freundin verstarb vor 2 Tagen an einer Froschlaichvergiftung, das Wetter war schön und sie war im Wald.

Er sprang in einem Teich und muss wohl auch aus diesem was getrunken haben. Kaum zuhause ging es ihm auf einmal sehr schlecht er erbrach sich immer wieder und krümmte sich vor Schmerzen. Sie fuhr sofort mit ihm in die Klinik nach einer Untersuchung stand schnell fest Froschlaichvergiftung, auch die Ärzte sagten ihr das viele sowas nicht wissen, aber es für die Hunde sehr gefährlich ist. Seine Nieren haben noch in der Nacht versagt und er verstarb mit nur 2,5 Jahren, bitte achtet auf eure Hunde

Da uns persönlich eine solche Vergiftung bisher (zum Glück) nicht bekannt gewesen ist haben wir einmal auf unserer Facebook – Seite dieses Thema angesprochen und dabei folgendes Dank der Hilfe der Seite Möpse-Deutschland’s in Erfahrung bringen können:

Hab ich noch NIE was von gehört oder gelesen. Bei dieser drastischen Darstellung… naja… Halte ich persönlich für einen Hoax! Denn wenn dem so wäre würde so ziemlich jeder Hund, der zur Froschlaich-Zeit aus einem Tümpel säuft, an diesem besagten Nierenversagen sterben.

Komisch, dass es in keinem namhaften Fachbuch auch nur im Ansatz erwähnt ist … Meine Hunde baden übrigens JEDEN Tag in unserem Teich – der war vor kurzem voller Frosch- und Krötenlaich. Und jetzt stellen sie sich mal vor: die leben tatsächlich noch.

Liebe Grüße – Tierarzt Sebastian Goßmann-Jonigkeit!

Da auch andere Tierärzte diese Aussage bestätigen handelt es sich bei dieser Meldung mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um einen HOAX, der vermutlich nur Klicks generieren soll. Wir empfehlen daher derartige Hinweise NICHT zu teilen und das entsprechende Posting bei Facebook als SPAM zu melden.

Über den Autor

Sascha Schoppengerd gehört zu den zwei Gründern von GiftköderRadar und er kümmert sich bei uns um das Marketing und die Weiterentwicklung der Apps. Bei Fragen erreicht Ihr Sascha auf Twitter, Facebook, Xing und Google+.

Schreibe uns deine Meinung

Regeln: Wir freuen uns auf dein Feedback, sei jedoch stets respektvoll und bleibe beim Thema. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor profane, belästigende und missbräuchliche Kommentare, sowie unerlaubte Werbung in den Kommentaren (Spam) zu löschen und Wiederholungstäter zu blockieren.