Canusfit Power Mix – Nahrungsergänzungsmittel für ein aktives Hundeleben

Abgelegt von Sascha Schoppengerd am 12.12.2013 um 08:49 Uhr, 1 Kommentar

Foto: Canusfit
Foto: Canusfit

Der Markt für Tierfutter ist in den letzten Jahren enorm gewachsen und vielen von uns fällt es zunehmend schwerer sich für das „richtige Futter“ zu entscheiden. Diskussionen rund um das Thema TroFu vs. NaFu vs. BARF werden unter Hundehaltern schon fast mit religiösem Fanatismus geführt und so vergessen wir leider oftmals auch viel zu schnell, dass eine falsche Ernährung sogar zu Mangelerscheinungen führen kann.

Unsere Hunde haben genau wie wir selbst immer mehr unter den steigenden Umweltbelastungen zu leiden. Diese wirken sich oftmals negativ auf den gesamten Körper und die Gesundheit unserer Vierbeiner aus. Unsere Hunde werden anfälliger für Krankheiten und die Gefahr von Allergien steigt rapide an.

Leider haben wir auf die meisten dieser Umweltfaktoren nur einen sehr geringen Einfluss und aus diesem Grund ist es besonders wichtig, auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung unserer Fellnasen zu achten.

Ein Hund, der mit allen nötigen Nähr- und Vitalstoffen versorgt ist, bildet ein starkes Immunsystem aus und ist optimal gegen Stress, Krankheiten und Umweltgifte gerüstet. Fertigfutter oder Frischfleisch (BARF) alleine reichen aber in vielen Fällen nicht aus, um diese umfassende Versorgung zu gewährleisten.

Selbst im besten Schlachtfleisch sind die für unsere Hunde oftmals lebenswichtigen so Vitalstoffe nicht mehr vollständig enthalten oder sie sind wie bei konserviertem Fertigfutter sogar teilweise durch synthetische Stoffe aus dem Labor ersetzt worden. Aber wie kann man diesen Problemen nun entgegenwirken?

Viele Hundehalter und Tierärzte „schwören“ in solchen Fällen auf so genannte Nahrungsergänzungsmittel, die unsere Tiere in Form eines Futterzusatzes mit den lebensnotwendigen Nähr- und Vitalstoffen versorgen sollen.

Nun verhält es sich bei Hunden jedoch ähnlich wie bei uns Menschen: Der Markt für angeblich Wunder vollbringende Zusatzmittelchen ist gigantisch und dort wo sich viel Geld verdienen lässt, tummeln sich natürlich auch viele Produkte deren Wirkungsweise sagen wir mal als eher gering einzuschätzen ist.

Um so hellhöriger wurde ich dann vor ca. 4 Wochen, als ich zum ersten Mal auf Canusfit Power Mix aufmerksam wurde. Der Hersteller dieses Produktes war derart überzeugt von der positiven Wirkung seines Futterzusatzes, dass er mir umgehend und völlig unkompliziert eine Warenprobe zur Verfügung gestellt hatte.

In der Theorie versprach das Produkt jedenfalls schon einmal sehr viel:

Dank der ausgewogenen Kombination wertvoller Inhaltsstoffe unterstützt dieses Nahrungsergänzungsmittel für Hunde die Gesundheit Ihres vierbeinigen Freundes in allen wichtigen Bereichen:

  • Canusfit unterstützt Knochen und Gelenke.
  • Canusfit stärkt die Widerstandsfähigkeit der Haut und sorgt für ein gesundes glänzendes Fell.
  • Canusfit verbessert die Verdauungsfunktionen von Magen und Darm.
  • Canusfit steigert die Leistungsfähigkeit des Nervensystems.
  • Canusfit stärkt das Immunsystem.

Canusfit unterstützt die Gesundheit Ihres Hundes aber nicht nur bei der Fütterung von Fertigfutter. Auch bei der natürlichen Rohfütterung, dem sogenannten BARFen, kann Canusfit eine ausgewogene Ernährung gewährleisten.

Ob Canusfit diese Versprechen auch in der Praxis halten konnte, sollte sich in dann in den nächsten Wochen herausstellen. Als Mitarbeiter der „Stiftung Hundetest“ wurde von mir direkt der Hund einer befreundeten Familie engagiert, denn dieser leidet schon seit geraumer Zeit unter diversen Haut- bzw. Fellproblemen.

Bei einem Preis von 49,90 € für knapp 900g haben wir uns offen gesagt wirklich große Wunder von diesem Zusatz versprochen, denn wenn nicht gerade Goldstaub in der Pulver vermahlen wurde, dann muss dieser Preis ja auch irgendwie zu rechtfertigen sein. Umso größer war jedoch dann zunächst unsere Enttäuschung als wir bemerkten, dass der Hund in der ersten Woche mit massiven Verdauungsproblemen reagierte.

Dank kurzer Nachfrage beim wirklich freundlichen und hilfsbereiten Hersteller haben wir die Info bekommen die Dosierung leicht unterhalb der Packungsangaben anzusetzen und somit hat sich die Verdauung auch schnell wieder normalisiert. Die nächsten Tage und Wochen verliefen eigentlich recht gewöhnlich, denn zunächst konnten wir weder gesundheitliche, noch andere Veränderungen an „Tom“ feststellen.

Nach ca. 3 Wochen haben wir dann bei der regelmäßigen Fellpflege eher zufällig bemerkt, dass sich die Hautoberfläche etwas verändert hatte. Die Haut wirkte nicht mehr so „trocken“ wie zuvor, sondern elastischer und von der Farbe her irgendwie „gesünder“. Ich weiß, dass sich diese Worte schon etwas dämlich anhören müssen, aber jeder Hundehalter wird sicherlich selbst wissen was ich meine, oder?

Insgesamt konnten wir bei „Tom“ in den ersten 4 Wochen einige Veränderungen im Bereich Verdauung, Haut und Fell feststellen. Ob sich diese Veränderungen nun allein auf Canusfit Power Mix zurückführen lassen, wird sich sicherlich nur durch eine Laborprüfung herausstellen. Viel wichtiger ist in meinen Augen, dass wir nach dem Test ein gutes Gefühl hatten und wir hatten offen gesagt auch das subjektive Gefühl, dass sich das allgemeine Wohlbefinden des Hundes in den 4 Wochen merklich verbessert hat.

Damit Ihr euch selbst vom Canusfit Power Mix überzeugen könnt, haben wir beim Hersteller einen kleinen Rabatt für euch ausgehandelt. Gebt im Shop von Canusfit bitte einfach den Gutscheincode giftkoederradar2013 an und so erhaltet Ihr automatisch 20% Rabatt auf eure Bestellung.

Gutschein:
giftkoederradar2013

Hier geht es zum Shop:
http://www.canusfit.de/shop/

[asa_collection gkradar_post, items=2, type=random]Tierschutz[/asa_collection]

[appbox appstore 1240100874]

[appbox googleplay com.giftkoeder.radar]

Über den Autor

Sascha Schoppengerd gehört zu den zwei Gründern von GiftköderRadar und er kümmert sich bei uns um das Marketing und die Weiterentwicklung der Apps. Bei Fragen erreicht Ihr Sascha auf Twitter, Facebook, Xing und Google+.

1 Reaktion

Permalink
  • von Benni
  • 12. Dezember, 2013

Hallo Sascha,

Auch ich hatte im Sommer ein wirklich räudiges Fell, was natürlich mit meinen Freizeitaktivitäten zusammenhing. In den Monaten Oktober und November war dann Schluß mit Lustig, und nach dem obligatorischen Fellwechsel glänze ich wieder, wie es sein sollte und das Kratzen hat ein Ende..

Diese Veränderung findet bei mir jeden Herbst statt und ist völlig unabhängig vom Futter.
Allerdings… Ab Oktober gibt es kein Zeckenmittel mehr in mein Fell. Vielleicht könnte das bei Deinem „Tester“ auch ein Grund gewesen sein.

Wuff!!

Schreibe uns deine Meinung

Regeln: Wir freuen uns auf dein Feedback, sei jedoch stets respektvoll und bleibe beim Thema. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor profane, belästigende und missbräuchliche Kommentare, sowie unerlaubte Werbung in den Kommentaren (Spam) zu löschen und Wiederholungstäter zu blockieren.