Angler findet ertränkten Hund in einem Teich bei Liebenrode

Abgelegt von Sascha Schoppengerd am 03.07.2013 um 09:39 Uhr, 1 Kommentar

teich-hund-liebenrode
Foto: thueringer-allgemeine.de

Ein 59-Jähriger Angler entdeckte am Montag, den 01.07.2013  am Röstesee bei Liebenrode einen leblosen Tierkörper und zog diesen an Land. Bei dem Tier handelte es sich um eine etwa 3 Jahre alte West-Highland-Terrier-Hündin, die mit einem Doppel-T-Stein am Halsband offenbar im See ertränkt worden war.

Jugendliche, die zu diesem Zeitpunkt an dem See badeten, informierten daraufhin die Chefin des Nordhäuser Tierheims, die anschließend die entsprechende Meldung auf ihrer Facebook Page veröffentlichte.

Der Angler hat auf Hecht geangelt, als er an der Sehne zog, kam plötzlich der Hund aus dem Wasser.

Eine Tätowierung oder einen Chip, über den man den Besitzer ermitteln könnte, trug die Hündin leider nicht. Allerdings könnte das schwarze Halsband, dass der Hund um den Hals trug, hilfreich bei der Ermittlung des Hundehalters sein. Auf dem Band war mit rotem Garn der Schriftzug „Buster Click Color“ eingestickt.

Sowohl die Polizei, als auch das Veterinäramt waren vor Ort um den Vorfall aufzunehmen. Dem Hundehalter droht nun eine Anzeige wegen Verletzung des Tierschutzes. Laut Tierheimchefin Cornelia Knust ist es nicht leider nicht das erste Mal, dass in dem See bei Liebenrode ein Hund ertränkt worden ist. Bereits vor einigen Jahren hatten Unbekannte mehrere Hundewelpen in dem See versenkt.

Über den Autor

Sascha Schoppengerd gehört zu den zwei Gründern von GiftköderRadar und er kümmert sich bei uns um das Marketing und die Weiterentwicklung der Apps. Bei Fragen erreicht Ihr Sascha auf Twitter, Facebook, Xing und Google+.

1 Reaktion

Permalink

Sowas regt mich richtig auf. Warum wird das arme Tier nicht einfach dem Tierheim übergeben? Warum muss man es quälen und im Teich ertränken, wenn man mit der Haltung überfordert ist? Ich hoffe, dass man den Halter erwischt!

Schreibe uns deine Meinung

Regeln: Wir freuen uns auf dein Feedback, sei jedoch stets respektvoll und bleibe beim Thema. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor profane, belästigende und missbräuchliche Kommentare, sowie unerlaubte Werbung in den Kommentaren (Spam) zu löschen und Wiederholungstäter zu blockieren.