Grausam: Bemitleidenswerter Hund wurde fast zu Tode gefüttert

Abgelegt von Sascha Schoppengerd am 18.05.2013 um 10:23 Uhr, 10 Kommentare

dicker-hund-dackel

Schicksale wie das der dicken Pikinesenhündin Daisy sind oftmals extrem schockiered und immer wenn man glaubt die Spitze des Eisbergs erreicht zu haben, wird man mit noch schrecklicheren Taten konfrontiert.

Wenn ich beispielsweise in die Augen dieses unschuldigen Hundes auf dem Foto schaue, dann empfinde neben Mitleid für den armen Hund auch eine große Portion Wut. Ich bin wütend auf die Halter, die den armen Vierbeiner offenbar aus falsch verstandener Tierliebe fast zu Tode gefüttert haben und ich bin wütend auf die Gesellschaft, die solche grausamen Taten nicht verhindern konnte. Die Fellnase auf dem Foto wog einmal bis zu 35 Kilogramm und das ist fast zwei mal so schwer wie das Normalgewicht dieser Rasse.

Zum Glück ist seine neue Besitzerin ist eine Tierärztin, die für ihn einen strengen Plan zum Abnehmen entworfen hat. Innerhalb von acht Monaten ist es ihr so gelungen, das Gewicht ihres Hundes um bis zu 18 Kilogramm zu reduzieren. Nun sieht der Hund nicht viel gesünder und schöner aus, sondern er fühlt sich vermutlich auch wesentlich besser, denn endlich kann er wieder mit seinen Artgenossen rumtoben und rumtollen.

[asa gkradar_post]B002W8XYV0[/asa]

[appbox appstore 621977507]

Quelle: german.china.org.cn / © Foto by Nora Vanetta, swns.com

Über den Autor

Sascha Schoppengerd gehört zu den zwei Gründern von GiftköderRadar und er kümmert sich bei uns um das Marketing und die Weiterentwicklung der Apps. Bei Fragen erreicht Ihr Sascha auf Twitter, Facebook, Xing und Google+.

10 Reaktionen

Permalink

Arme Tiere, die wegen falsch verstandener Tierliebe so leiden müssen! Bei dem Bild kommen einem die Tränen, dass so ein normalerweise agiles Tier, sich nicht mehr fortbewegen kann 🙁

Bei seiner neuen Besitzerin wird er hoffentlich das Leben bekommen, was er eigentlich führen sollte: Ein schönes Hundeleben!

LG Melanie

Permalink
  • von Kristina
  • 18. Mai, 2013

..bei aller Lieber – kein normaler Mensch der sein Tier auch noch liebt würde so etwas machen! Traurig wenn die armen Geschöpfe in die Hände solcher Menschen kommen!

Permalink
  • von Jutta Scherkowsky
  • 19. Mai, 2013

Hatte der / die Vorbesitzer/in keine Augen im Kopf? Wie ignorant muss man sein, um dieses enorme Übergewicht zu übersehen? Unfassbar! Tierquälerei infolge falscher Tierliebe!

GsD hat die kleine Fellnase jetzt ein neues Frauchen, dass weiß, was gut für sie ist!

Der Hund auf dem Foto sieht zunächst aus wie ein Dackel, der das vierfache seines Normalgewichtes hat. Um welche Rasse handelt es sich denn hier?

LG Jutta

Permalink
  • von Sonja
  • 19. Mai, 2013

@Jutta Scherkowsky, das ist eine Pikinesen hündin..

lg

Permalink
  • von alina
  • 19. Mai, 2013

hallo es ist echt traurig so ein armees tier zu sehen bilder wie der hund jetzt AUSSIEHT WÄHRE INTERERSANT

Permalink
  • von Lucca
  • 19. Mai, 2013

@Sonja -> Das ist bestimmt KEINE Pikinesenhündin 🙂
Ich würde auch eher auf einen Dick(el) tippen 😉 <- Dackel!

Es ist schon traurig, was man aus falscher Tierliebe für Qualen verursacht….

Permalink
  • von Jeanny
  • 21. Mai, 2013

Hallo zusammen!!!

Boa… armer Kerl da auf dem Foto!!!
Mir ging es mal sehr ähnlich…

Als MEIN End-FRAULI mich aus dem Tierheim geholt hat war ich 2,5Jahre alt und wog ich ca 14kg…
Ich kannte so gut wie keine Regeln, rastete bei jedem kleinen Geräusch total aus – Bellanfall und so…
DAS EINZIGE, was ich wirklich konnte war Betteln und Kläffen.
Mein End-Frauli hat begonnen mich zu erziehen und hat mich nach der Trennung von ihrem damaligen Lebensgefährten auf Diät gesetzt…

Heute bin ich ein Turnierhund und starte in der BGH1 und im Breitensport.
UND ich wiege aktuell NUR mehr 6kg – JA ICH HABE Idealgewicht!!!

Lg eure JEANNY

Permalink
  • von Anke
  • 22. Juni, 2013

Die Vorbesitzer des Dachshundes waren dement!
Die Familie hat lange gebraucht den Dachshund aus der Situation zu entfernen.
Die jetzige Halterin ist auch keine Tierärztin, aber sie hat Obie schon gut abgespeckt und er hat inzwischen auch schon die extra Hautschwabbeln entfernt bekommen.
Amerikanische Dachshunde sind schwerer als deutsche Dackel, das darf auch nicht vergessen werden.
Und die Retter sind keine Unschuldslämmer, denn die Rescue, die den Hund von der Familie übernommen hat, hat zwischenzeitlich die jetzige Halterin vor Gericht gezerrt, um Obie wieder zurück zu bekommen, da der Hund viel Geld einbringt mit seiner Geschichte. Der Richter hat GsD für die jetzige Halterin entschieden und Obie darf in seiner Familie bleiben anstatt als Goldesel innerhalb der Rescue hin-und her geschoben zu werden.

Permalink

Fantastic blog! Do you have any tips and hints for aspiring writers?
I’m planning to start my own blog soon but I’m a little lost on everything.
Would you recommend starting with a free platform like WordPress
or go for a paid option? There are so many choices out there that I’m totally confused ..
Any suggestions? Bless you!

Permalink
  • von Ursula Eidenmüller
  • 17. Juli, 2020

Vor ca. 5 Jahren habe ich einmal einige Tage in einer Tierklinik als Praktikantin mitgearbeitet. Eines Tages wurde eine Europäisch Kurzhaar Katze mit Namen Erich zur Behandlung gebracht. Gewicht: 25 kg (in Worten: fünfundzwanzig)! Das war ca. 5 x soviel, wie sie hätte wiegen dürfen!
Der Kater hatte einige schwerwiegende gesundheitliche Probleme, konnte keinen Kot mehr absetzen und lag vollkommen apathisch in seinem Käfig.
Die behandelnde Tierärztin meinte, eigentlich sollte „man“ gegen die Tierbesitzer Strafanzeige wegen Tierquälerei ersatten.
Ich hatte den Eindruck, dass dem Tier überhaupt nicht geholfen wurde. Das Ganze kostete wahrscheinlich nur viel Geld. Eine Anzeige wurde m. E. nicht erstattet.
Was aus der armen Katze geworden ist, weiß ich leider nicht. Hier haben nicht nur die Besitzer, sondern auch die Tierärztin versagt. Ich kann nur hoffen, dass ihr Leid ein Ende gefunden hat. Arme Seele.

Schreibe uns deine Meinung

Regeln: Wir freuen uns auf dein Feedback, sei jedoch stets respektvoll und bleibe beim Thema. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor profane, belästigende und missbräuchliche Kommentare, sowie unerlaubte Werbung in den Kommentaren (Spam) zu löschen und Wiederholungstäter zu blockieren.