GiftköderRadar Apps: Was Ihr bei der Nutzung unbedingt beachten solltet!

Abgelegt von Sascha Schoppengerd am 25.04.2013 um 10:50 Uhr, 9 Kommentare

GKRadar-Lite

Als Entwickler sind die in unseren Apps enthaltenen Funktionen für mich natürlich selbsterklärend, denn letztendlich habe ich diese Funktionen ja auch entworfen und später auch mit Apples hauseigenem Werkzeugkasten XCode in Objective-C für das iPhone oder das iPad umgesetzt.

Allerdings scheint bei einigen Nutzern die Anzeige des Meldungsdatums zu einigen Verwirrungen oder Missverständnissen zu führen, denn immer öfter erreichen mich per E-Mail oder durch die im AppStore abgegebenen Bewertungen kritische Anmerkungen:

Diana B . schrieb am 24.04.2013
Habe eure App, muss aber nun enttäuscht feststellen,dass ich auf dem „Radar“ via Meldung den letzten Eintrag aus Feb 2013 vorfinde!!

Sabine L. schrieb am 23.04.2013
mein Radar zeigt nur alte Sachen an.

Mumpitz the First schrieb am 10.04.2013
…es einfach nur noch schlecht. Alle Fundorte, mit wenigen Ausnahmen, sind aus 2012.

Xaaavah schrieb am 14.03.2013
Wenn ich nach meiner PLZ im Umkreis suchen will, kommen zwar die nähesten Köder, aber teilweise auch schon 1,5j alt.

Cango78 schrieb am 08.03.2013
Völlig veraltete Meldungen ohne Filtermöglichkeit nach Zeitraum usw.

Diese Liste könnte ich sicherlich noch ein wenig verlängern, denn vermutlich sind da draussen noch einige weitere Nutzer, die sich bisher einfach noch nicht bei uns gemeldet haben und daher möchte ich an dieser Stelle mal versuchen ein wenig „Licht ins Dunkel“ der angezeigten Meldungen zu bringen.

Technisch gesehen basieren alle Apps und auch unsere Website auf der gleichen Datenbank. Das bedeutet, wenn eine Meldung auf der Website angezeigt wird, dann steht diese grundsätzlich auch in allen Apps zur Verfügung. Es ist also vollkommen egal, ob Ihr GiftköderRadar Lite, GiftköderRadar PRO oder vielleicht GiftköderRadar HD verwendet. Die Meldung ist im System und kann somit auch von eurer App dort abgerufen werden.

Ob sie dort jedoch auch angezeigt wird, dass hängt ganz maßgeblich von euren Einstellungen ab. Ihr könnt ja selber in der App festlegen, welche Meldungen von unserem Server abgerufen und in der App für euch angezeigt werden sollen. Beim ersten Start zeigt euch GiftköderRadar Lite so z.B. eine Liste mit den neuesten Meldungen aus unserer Datenbank und diese Liste entspricht exakt der Liste, die Ihr auch auf dieser Seite findet.

Wenn Ihr dann jedoch den Filter „Aktuelle Position“ in den Einstellungen der App aktiviert, ruft die App nur noch die Meldungen von unserem Server ab, die eurer aktuellen Position am nächsten sind und so kann es natürlich auch vorkommen, dass als erster Eintrag in eurer Liste dann eine ältere Giftköder-Warnung steht.

Die Frage ist jetzt jedoch wie man diese Liste für sich persönlich interpretiert, denn wenn die erste Meldung in der Liste z.B. schon mehr als 3 Monate alt ist, dann bedeutet dieses im Zweifel ja nur, dass in den letzten 3 Monaten kein neuer Vorfall in eurer Umgebung gemeldet wurde.

Ältere Meldungen sind daher schon einmal grundsätzlich kein Grund um enttäuscht zu sein (siehe Diana B. / oben), sondern ältere Meldungen sind in meinen Augen eher ein Grund zur Freude, denn keine aktuellen Meldungen bedeutet im Umkehrschluss natürlich auch keine aktuell bekannten Gefahren für euren Hund.

Ich hoffe jedenfalls, dass ich mit dieser kleinen Erklärung ein paar Missverständnisse im Bezug auf das Datum ausräumen konnte und auch wenn man die App vermutlich niemals so gestalten kann, dass alle Nutzer sie als perfekt umgesetzt ansehen, stehe ich euren Vorschlägen wie immer ganz offen gegenüber.

Aktuell arbeiten wir ja bekanntlich an einem sehr großen Update für alle PRO-Nutzer und daher wäre jetzt natürlich auch ein guter Zeitpunkt um eure Wünsche für die nächste Version einzubringen.

Über den Autor

Sascha Schoppengerd gehört zu den zwei Gründern von GiftköderRadar und er kümmert sich bei uns um das Marketing und die Weiterentwicklung der Apps. Bei Fragen erreicht Ihr Sascha auf Twitter, Facebook, Xing und Google+.

9 Reaktionen

Permalink
  • von Claudia Wannagat
  • 25. April, 2013

Die App ist klasse ,leider nur für IPhone nicht für Android.

Permalink

Hi,

ich hab zwar weder Hund noch die App – aber nach den Screenshots kommen mir spontan zwei Ideen:

1. wie wäre es, die Zeile – je nach Aktualität – mit einer Farbe zu hinterlegen?
ganz aktuelle Meldungen zB rot, bis hin zu Meldungen älter als 1 Jahr in einem leichten Orange.

2. könnte es direkt von der Liste aus, mit 1-2 Klicks möglich sein, die Funde zu bestätigen, oder anzugeben, dass der Fund nicht mehr gesichtet wurde. So wird jeder Gassigeher aktiver zum Datenlieferanten.

Nur so als Ideen, natürlich weiß ich nicht, was davon schon umgesetzt ist, da ich die Apps lediglich von deinem Blog und Screenshots kenne.

LG Flo.

Permalink

@Florian

Das Problem ist ja nicht das ältere Meldungen nicht erkannt werden, sondern das Problem ist die Tatsache, dass ältere Meldungen falsch interpretiert werden. Sprich…wenn die letzte Meldung in meiner Umgebung vor einem Jahr gewesen ist, dann muss das System zwangsläufig kaputt sein.

Permalink

Das hab ich schon verstanden, deshalb die UI-Vorschläge, um das etwas klarer zu gestalten 🙂

Permalink
  • von Benni
  • 03. Mai, 2013

Hallo Entwickler,
der linke Screenshot sagt bereits alles über die Qualität der App aus.
Hier werden quer durch Europa (Leipzig, Wien, Rheine) Funde gelistet,
ohne daß hier irgend ein Zusammenhang zu erkennen wäre (vielleicht
die Listenposition auf dem Server)
Bitte Überarbeiten:
– Sortieren nach PLZ
– Direktsprung zu einer PLZ
– Filtern nach PLZ & Umgebung (ohne die Grundeinstellungen ändern zu müssen)

Ohne die App zu kennen (unkompatigblees Gerät), die „aktuelle Position“ wird doch vollautomatisch ermittelt?

Permalink

Hallo Benni…

wie du ja schon selbst sagst, kennst du die App nicht und daher dürfte es auch nicht wirklich für dich möglich sein objektiv zu urteilen. Der Nutzer hat nämlich in der App die Wahl, ob er einfach nur die aktuellen Meldungen aus ganz Europa anzeigen möchte oder nur Meldungen, die für seinen Standort relevant sind. In den kostenpflichtigen PRO Versionen der App gibt es zudem eine einstellbare Sortierung und auf dem iPad auch eine Suche nach bestimmten PLZ oder Städten.

Permalink
  • von Benni
  • 03. Mai, 2013

Wunschliste zur Web- Applikation:

– Sortieren der Liste nach PLZ
– Direktsprung zu einer PLZ
– Filtern nach PLZ (ohne Abbruch, wenn hier kein Köder vermeldet ist)

– Kommentarfunktion zu den Meldungen, so daß vielleicht der Melder eine
Korrektur vornehmen kann, oder einen Hinweis posten kann, daß:
– Die Position vom System verkehrt gespeichert wurde
– Die Gefahr nicht mehr existiert
– usw.

Wichtig: Auf den angezeigten Maps werden nur die gelisteten Meldungen an-
gezeigt, so daß es unmöglich ist, eine Map mit allen aktuellen Meldungen in
einem bestimmten Zoomlevel der Startmap anzeigen zu lassen.

1. Klick „Giftködermeldungen“
2. Karte schieben, bis „München“ im Center
3. Mausrad drehen zum Zoomen (Dauert zusammen 5 Sekunden)

Ergebnis: keine Meldung :-((

Wunsch: Die unten stehende Liste wird in realtime an den Zoomlevel
angepaßt, so daß immer alle Meldungen des Kartenausschnittes gezeigt
werden. (Auch in der App exakt so einpflegen!)

PS: Herrchen muß jetzt einen Dummy- Köder in 85598 platzieren,
damit die Suchfunktion funktioniert. Nun, zerbrochene supergefährliche
Bierflaschen gibt es im Hundeteich genügend, und zur Vermeidung von
neuen Glasscherbenpfoties wird man sicherlich posten dürfen.

Permalink

Vielen Dank für die zahlreichen Vorschläge. Eine umfangreiche Überarbeitung der Web-Applikation ist für das nächste Quartal eingeplant und da werden wir uns die entsprechenden Punkte dann gern einmal anschauen.

Permalink
  • von Benni
  • 03. Mai, 2013

Hallo Sascha,
Danke für die Rückmeldung. Falls Ihr Beta- Tester sucht, Gerne wäre Herrchen bereit, die neue Web- Applikation vor Freigebe auf Funktion und Usability zu checken.
Wuff.

Schreibe uns deine Meinung

Regeln: Wir freuen uns auf dein Feedback, sei jedoch stets respektvoll und bleibe beim Thema. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor profane, belästigende und missbräuchliche Kommentare, sowie unerlaubte Werbung in den Kommentaren (Spam) zu löschen und Wiederholungstäter zu blockieren.