Hundehaftpflicht: kleine Ursache – große Wirkung

Abgelegt von Sascha Schoppengerd am 10.05.2012 um 07:26 Uhr, 1 Kommentar

Die Hundehaftpflicht ist notwendiger Schutz im Schadensfall, sowohl für Herrchen als auch für den Geschädigten. In Deutschland gibt es bisher zu dem Thema keine einheitliche Regelung, momentan existieren in den einzelnen Bundesländern verschiedene Vorschriften im Rahmen der hiesigen Hundegesetze.

Es sind nicht allein die medienwirksam aufgebauschten Beißattacken, die eine Hundehaftpflicht (z.B. hier: www.vergleichen-und-sparen.de/hundehaftpflicht.html) notwendig machen.

Viele kleine Dinge führen häufiger zu einem Schaden, als man denkt. Stellen Sie mal vor, Ihr Kind geht mit dem Hund spazieren. Angeleint ist der Vierbeiner mit einer flexiblen Leine. In einem Moment der Unachtsamkeit des Kindes zieht der Hund an der Leine, diese verlängert sich und schon ist ein Radfahrer darüber zu Fall gekommen. Bei einer Verletzung haften Sie als Hundehalter dafür. Mit dem Schutz der Hundehaftpflicht lässt sich das aber relativ entspannt angehen, ansonsten wären die eigenen Vermögenswerte ernsthaft in Gefahr.

„Der will doch nur spielen,“ so lautet eine gängige Aussage von Hundefreunden. Wenn der Hund aber beim Spiel oder der Begrüßung hochspringt und dabei eine Jacke oder Hose den Krallen zum Opfer fällt, dann wird aus dem Spiel schnell Ernst – und zwar für den Hundehalter. Er muss die beschädigten Kleidungsstücke ersetzen. Deshalb ist die Hundehaftpflicht vor allem für die kleinen Schäden von Bedeutung. Denn der Spieltrieb des Hundes ist stark ausgeprägt und manchmal wird die Grenze eben überschritten.

Über den Autor

Sascha Schoppengerd gehört zu den zwei Gründern von GiftköderRadar und er kümmert sich bei uns um das Marketing und die Weiterentwicklung der Apps. Bei Fragen erreicht Ihr Sascha auf Twitter, Facebook, Xing und Google+.

1 Reaktion

Permalink
  • von Jorg
  • 06. Mai, 2013

Ob nun Pflicht oder nicht, die Hundehaftpflicht ist ein extrem nützlicher Risikoschutz. Schließlich kann alles Mögliche passieren, und Unfälle sind nun einmal unvermeidbar. Leider denken die meisten Hundebesitzer kaum daran, dass auch ihr Hund ein Risiko für Andere darstellen könnte. Persönlich habe ich eine Haftpflicht abgeschlossen, um ruhig schlafen zu können. Zumindest habe ich dann keinen Ärger, wenn mein Hund aus Versehen irgendwelche Schäden verursachen sollte. Jorg

Schreibe uns deine Meinung

Regeln: Wir freuen uns auf dein Feedback, sei jedoch stets respektvoll und bleibe beim Thema. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor profane, belästigende und missbräuchliche Kommentare, sowie unerlaubte Werbung in den Kommentaren (Spam) zu löschen und Wiederholungstäter zu blockieren.