Jagdhund in Nauroth durch Rattengift getötet

Abgelegt von Sascha Schoppengerd am 28.11.2011 um 07:24 Uhr, 0 Kommentare

Am Mittwoch, den 16. November 2011, wurde in der Mittelstraße in Nauroth ein Jagdhund durch einen unbekannten Täter vergiftet. Auf dem Grundstück des Halter hatte der Hund (Deutsch Langhaar) einen dort offenbar von dem Täter gezielt ausgelegten Beutel mit Knochenteilen aufgenommen und aufgefressen.

Da sich nach diesem Vorfall der Gesundheitszustand des Hundes massiv verschlechterte, musste der Halter zunächst mehrere Tierärzte aufsuchen, ehe der Hund dann in letzter Konsequenz am 22. November in der Tierklinik in Gießen verstarb.

Anhand der vorliegenden ärztlichen Befunde ist gesichert, dass der Hund durch das in den Knochenteilen befindliche Rattengift qualvoll verendet ist.

Quelle: Rhein-Zeitung

Über den Autor

Sascha Schoppengerd gehört zu den zwei Gründern von GiftköderRadar und er kümmert sich bei uns um das Marketing und die Weiterentwicklung der Apps. Bei Fragen erreicht Ihr Sascha auf Twitter, Facebook, Xing und Google+.

Schreibe uns deine Meinung

Regeln: Wir freuen uns auf dein Feedback, sei jedoch stets respektvoll und bleibe beim Thema. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor profane, belästigende und missbräuchliche Kommentare, sowie unerlaubte Werbung in den Kommentaren (Spam) zu löschen und Wiederholungstäter zu blockieren.