Wie melde ich einen Giftköder?

Abgelegt von Sascha Schoppengerd am 31.10.2011 um 09:21 Uhr, 2 Kommentare

Heute möchte ich gern mal ein paar Worte zum Thema „Giftköder melden“ sagen, denn hierzu erreichten uns in der letzten Zeit verschiedene Fragen von eurer Seite und deshalb möchte ich mit diesem Beitrag einfach etwas Licht ins Dunkel bringen.

Ich möchte euch aber auch darüber informieren wie Ihr uns bei der Arbeit unterstützen könnt und wie Ihr mit der richtigen Meldung selbst dafür sorgen könnt, dass andere Hundehalter in eurer Stadt schnellstmöglich vom System gewarnt werden.

Wenn Ihr von einem Giftköder in eurer Region gelesen oder gehört habt, dann könnt Ihr uns zum einen über unsere iPhone bzw. Android App, über unsere Fanpage oder auch ganz einfach und unkompliziert per E-Mail informieren.

Jede neu eingereichte Meldung wird bei uns vor der Freischaltung zunächst geprüft und wir versuchen anschließend eure Angaben mit Behörden, Tierärzten oder mit der Presse vor Ort zu verifizieren. Aus diesem Grund ist es auch sehr wichtig, dass Ihr uns von Anfang an möglichst viele Informationen zu dem Vorfall übermittelt, denn wenn in eurer Nachricht wichtige Angaben fehlen oder wenn wir erst weitere Infos erfragen müssen, dann wird die Freischaltung der Giftköder-Meldung oftmals unnötig verzögert.

Nicht selten erreichen uns auch solche Meldungen:

Rattengift
Schäfersee

So sehr wir uns über euren Einsatz auch freuen, aber wie sollen wir eine solche Meldung sinnvoll und vor allem schnell bearbeiten? Der Text enthält leider weder eine genaue Information darüber, wo sich der Schäfersee befindet, noch sagt diese Meldung etwas über die genaue Position des Giftes bzw. über die Quelle oder das Datum der Meldung aus.

Wir müssen in einem solchen Fall also erstmal beim Verfasser der Meldung nachfragen und nicht selten vergehen dann zwischen unserer Nachfrage und der Antwort nochmals 1-2 Tage bis wir wirklich alle wichtigen Daten vorliegen haben.

In dieser Zeit kann unter Umständen schon ein weiterer Hund tödlich verletzt werden und genau darum ist es auch so extrem wichtig, dass wir bereits in der ersten Meldung von euch alle wichtigen Informationen zu diesem Vorgang erhalten.

Ich möchte hier auch nochmals ganz deutlich sagen, dass wir nicht jede Meldung uneingeschränkt freischalten, denn wenn ein Vorfall schon mehrere Monate zurückliegt, dann macht die Aufnahme dieser Warnung oftmals keinen Sinn mehr.

Mit Hilfe unserer App sollen sich alle Hundehalter einfach, schnell und effektiv über potenzielle Gefahren informieren können und auch wenn die Anzahl der Anschläge in den letzten Wochen offensichtlich stark zugenommen hat, soll „GiftköderRadar“ sicher keine unangebrachte Panik unter den Hundehaltern verbreiten.

Wir versuchen natürlich auch das Melden neuer Gefahrenquellen aus technischer Sicht so einfach wie möglich zu machen und aus diesem Grund übernehmen wir ja viele eurer Vorschläge direkt in die nächste Version der App.

Einige Nutzer haben uns in den letzten Tagen beispielsweise geschrieben, dass sie nicht immer die PLZ des jeweiligen Ortes zu Hand haben und daher erarbeiten wir aktuell einen Weg, wie man diese PLZ ggf. automatisch im Formular vorbefüllen kann.

Wenn man aber bedenkt, dass „GiftköderRadar“ noch keine 6 Monate auf dem Markt ist und wenn man dann den gigantischen Erfolg dieses Projektes sieht, dann muss man auch sagen, dass diese kleinen Startschwierigkeiten absolut normal sind.

Über den Autor

Sascha Schoppengerd gehört zu den zwei Gründern von GiftköderRadar und er kümmert sich bei uns um das Marketing und die Weiterentwicklung der Apps. Bei Fragen erreicht Ihr Sascha auf Twitter, Facebook, Xing und Google+.

2 Reaktionen

Permalink
  • von Udo
  • 16. Januar, 2012

Hallo zusammen,

vorab erstmal meine Hochachtung für Eure Arbeit und das Android-App, aber …

… eine Anfrage/Kritik habe ich doch::

Habe am 12. + 13.01.2012 zwei aktuellste Bedrohungen für Leverkusen gemeldet, sowohl über das App, als auch auf/über FB – ohne jegliche Reaktion Eurerseits 🙁

Alle genauen Angaben waren dabei (Gefahrenart, PLZ, Ort, Straßennamen, Fundorte, Informationsgeber (mit dessen Wohnort) usw.)), aber bis einschließlich heute erfolgt keinerlei Informartionsweitergabe/Meldung ! Es sind schon 2 Hunde die lt. Tage gestorben.

Warum werden die nachweislichen Meldungen ignoriert ? Heute morgen wurde ja auch eine anderslautende Meldung (51371 Leverkusen Hitdorf) veröffentlicht, d.h. Ihr solltet meine Meldungen schon erhalten haben.

MfG Udo (51371 Leverkusen, Meldung: Medikamentenköder)

Permalink
  • von Schoppengerd
  • 16. Januar, 2012

Hallo Udo…

leider kann ich dir nicht genau sagen, warum diese Meldung nicht von uns veröffentlicht wurde. Da wir gerade bei der Android App immer wieder Probleme mit dem Versand der Mails haben, ist die Info möglicherweise bei uns nicht einmal bei uns angelangt. Eventuell haben auch Angaben zur genauen Position in der Meldung gefehlt.

Wir ignorieren also vorsätzlich keine Meldungen, aber bei der Fülle der Meldungen pro Tag kann möglicherweise auch mal was untergehen. Wir sind auch nur Menschen und wir geben unser bestes für dieses Projekt. Sollte deine Meldung noch immer fehlen, dann reiche sie doch bitte einfach nochmals über das Formular auf dieser Website bei uns ein. Vielen Dank!

Schreibe uns deine Meinung

Regeln: Wir freuen uns auf dein Feedback, sei jedoch stets respektvoll und bleibe beim Thema. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor profane, belästigende und missbräuchliche Kommentare, sowie unerlaubte Werbung in den Kommentaren (Spam) zu löschen und Wiederholungstäter zu blockieren.