GiftköderRadar – Jetzt auch für Android Smartphones

Abgelegt von Sascha Schoppengerd am 12.10.2011 um 07:02 Uhr, 2 Kommentare

Das lange Warten hat sich gelohnt. Unsere erfolgreiche „GiftköderRadar“ App gibt es seit wenigen Stunden nun auch endlich offiziell im Android Market zum Download.

Nach nun mehr als 10.000 Downloads für Apple iPhone 3GS, iPhone 4, iPod Touch und iPad können ab jetzt auch unsere geduldigen Android-Nutzer eine der erfolgreichsten Apps aus dem Heimtierbereich auf dem Spaziergang nutzen.

Einfach unterwegs mit Hilfe der mobilen Giftwarnkarte die Umgebung prüfen und schon lässt es sich mit dem eigenen Hund auch entspannt auf der Wiese im nahen Stadtpark spielen. Ähnlich wie in der iOS App können natürlich auch in der Android Version jederzeit neue Giftköder erfasst und mit wenigen Klicks an die Redaktion übermittelt werden.

Nach einer Studie des Marktforschungsunternehmen Nielsen (Quelle: FAZ.net) sind derzeit auf mehr als 50% aller in Deutschland verkauften Smartphones Apple iOS oder Google Android installiert und somit erreichen wir mit unserer App „GiftköderRadar“ schon heute einen riesigen Teil der Hundehalter, die mit einem Smartphone unterwegs sind.

Für uns ist das allerdings noch lange nicht genug, denn 50% bedeutet noch immer, dass wir die anderen 50% momentan noch nicht erreichen und daher werden wir euch auch in Zukunft mit vielen weiteren Innovationen überraschen.

Aber auch Ihr könnt euch aktiv an diesem Projekt beteiligen und euren Teil zum Schutz unserer Hunde leisten. Klickt dazu beispielsweise auf den „Gefällt mir“ – Button am Ende dieses Beitrages oder erzählt euren Freunden auf Facebook bzw. in den einzelnen Hundeforen von diesem großartigen Projekt.

Ihr möchtet euch mit einer kleinen Spende bedanken?

Sehr gerne! Schaut dazu einfach mal auf pling.de vorbei, denn dort sammeln wir aktuell einen kleinen Betrag für die Entwicklung weiterer Apps in einem Crowdsourcing-Projekt ein. Wenn sich jeder nur mit 1 EUR an diesem Projekt beteiligen würde, dann hätten wir sicherlich nicht nur schnell die benötigte Summe zusammen, sondern wir hätten auch gemeinsam etwas großartiges auf die Beine gestellt.

Ihr solltet immer bedenken, dass solche Crowdsourcing-Projekte sehr aktiv von den Medien beobachtet werden und wenn wir es schaffen, mit euch gemeinsam die benötige Finanzierung einzusammeln, dann werden sicherlich noch mehr Medien über dieses Projekt berichten und genau damit erreichen wir die notwendigen Multiplikatoren um noch viele weitere Hundehalter auf „GiftköderRadar“ aufmerksam zu machen.

Wir sind uns sehr sicher, wenn euer Hund selbst entscheiden könnte, dann würde er sicherlich gern einmal auf eine Packung „Leckerli“ verzichten, wenn Ihr im Gegenzug zum Schutz seiner Gesundheit dieses großartige Projekt mit nur 1 EUR unterstützt.

Über den Autor

Sascha Schoppengerd gehört zu den zwei Gründern von GiftköderRadar und er kümmert sich bei uns um das Marketing und die Weiterentwicklung der Apps. Bei Fragen erreicht Ihr Sascha auf Twitter, Facebook, Xing und Google+.

2 Reaktionen

Permalink
  • von Hundefreundin
  • 16. Mai, 2018

Hallo Leute
Ich finde es super klasse, wenn sich Hundehalter untereinander über diese Apps warnen können, wo grade Giftköderalarm ist! Ich möchte hiermit im Raum Bestwig/Ramsbeck und Umgebung warnen! Mein Hund hat mir einen vor die Füße gelegt Gott sei Dank ohne was davon zu fressen und ein anderer Hundebesitzer einen im Wald gefunden! Sehen aus wie „Pumpernickelbrot“ nur wie eine ausgefüllte 8, mit blauen Körnern!
Ich hoffe es war ok, dass ich das hier fix geschrieben habe!

Permalink
  • von A. Remy
  • 09. Januar, 2019

Existiert die App nicht mehr?

Schreibe uns deine Meinung

Regeln: Wir freuen uns auf dein Feedback, sei jedoch stets respektvoll und bleibe beim Thema. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor profane, belästigende und missbräuchliche Kommentare, sowie unerlaubte Werbung in den Kommentaren (Spam) zu löschen und Wiederholungstäter zu blockieren.